RindRindermastLeicht steigende Preise erwartet

Leicht steigende Preise erwartet

Foto: Archiv

In Deutschland wird sowohl bei männlichen wie bei weiblichen Schlachtrindern von kleineren Angebotszahlen bei einer lebhaften Nachfrage berichtet. Die Preise dürften leicht anziehen.

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren auf normalem Niveau, die Nachfrage seitens der Schlachthöfe ist verhalten, entspricht aber den angebotenen Mengen. Bei Redaktionsschluss konnte keine Preiseinigung mit den Schlachthöfen erzielt werden.

Das Angebot bei Schlachtkühen entspricht in etwa der Nachfrage, die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkälbern ist das Angebot regional unterschiedlich,  die Nachfrage geht etwas zurück, die Preise sind leicht rückläufig.

Preiserwartungen netto für Woche 06/2019 (04.02.2019 – 10.02.2019)

Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen! Die Veränderungen beziehen sich auf die Vorwoche, sofern nicht anders angegeben. Quelle: ARGE Rind

Jungstier HK R2/3                                         ausgesetzt (KW 03: € 3,63)

Kalbin HK R2/3                                            € 3,07

Kuh HK R2/3                                                € 2,17

Schlachtkälber HK R2/3                                € 5,95 (-10 Cent)

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche