AckerbauDüngungWinterweizen andüngen

Winterweizen andüngen

Durch die späte Saat ist der Weizen vielerorts nicht so weit entwickelt wie in den vergangenen Jahren.
Quelle: Agrarfoto

Der vergangene Herbst war teils sehr nass. Ganz speziell war der Oktober, wo der Regen nicht mehr enden wollte. Daraus resultierten zum Teil sehr späte Druschtermine bei den Vorfrüchten wie Mais aber auch Sojabohne. Nicht wenige Weizen wurden erst im November oder noch später, unter ungewöhnlich feuchten Bodenbedingungen gesät.

 

Wenig Reststickstoff

Grundsätzlich sollte man vor der Kalkulation der Düngermange zuallererst den Nmin-Gehalt im Boden ansehen. Dazu kann man entweder selber Proben ziehen bzw. ziehen lassen oder auf die Daten des Nitratinformationsdienstes (NID.at) zurückgreifen. Zu Redaktionsschluss waren