BioBio-MilchviehWie soll es mit der Milchwirtschaft weitergehen?

Wie soll es mit der Milchwirtschaft weitergehen?

Die Milchbranche ist im Umbruch. Zu Recht wollen die Bauern wissen, was sie in Zukunft erwartet.
Quelle: Foto: Budimir Jevtic/shutterstock.com

Das Berliner Milchforum fand am 4. und 5. März 2020 erstmals im Internet statt. Podiumsdiskussionen und Fachvorträge sollten die Frage klären, wie es mit der Milchwirtschaft in Zukunft weitergeht. Regional wurde es bei der virtuellen Käseverkostung. Die Kostproben aus kleinen deutschen Käsereien erreichten die Teilnehmer über den Postweg.

Käsehändler Fritz Blomeyer sagt: „Für mich ist der klassische handwerkliche Betrieb der erstrebenswerteste und spannendste.“
Quelle: Taferner/screenshot

Der Berliner Käsehändler und Affineur Fritz Lloyd Blomeyer führte am Bildschirm durch die Geschmacksvielfalt von Weich-, Schnitt- und Hartkäse aus Schwaben, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, dem Allgäu und dem Bergischen Land. Seit 2009 betreibt er in Berlin einen Käseladen mit drei Mitarbeitern und hat sich auf Käsespezialitäten aus kleinen handwerklichen Betrieben spezialisiert. Er sagt: „Für mich ist der klassische handwerkliche Betrieb der erstrebenswerteste und spannendste.“ Die ausgewählten Käsereien verarbeiten zwischen 600 und maximal 16.000 Liter Milch am Tag. Blo