AckerbauAlternative KulturenVon Hadnmehl und Haferflocken

Von Hadnmehl und Haferflocken

Odreihof
Josef Raunig mit seiner Tochter Margret Aichwalder. Mit dieser Mühle produzieren sie Vollkornmehl.
Quelle: Engler

„Jetzt könnte es gleich ein bisschen stauben“, bemerkt Gertrude Raunig, während ihr Mann Josef Bio-Nackthafer in die recht kleine, mobile Flockenquetsche füllt. Er schaltet das Gerät ein. In Windeseile rieseln unten auch schon die ersten Haferflocken heraus. Sie sehen etwas dicker und größer aus als jene, die man besonders günstig im Supermarkt bekommt. So schnell ist das Endprodukt fertig. Nur noch abpacken, Etikette drauf und ab damit ins Lager bzw. ins Regal des nahe gelegenen Supermarktes.

Familie Raunig betreibt einen Bio-Betrieb mit 14 ha Ackerfläche. Sie setzt auf Direktvermarktung von Getreide, Mehl, Flocken und Spezialprodukten wie Dinkelkräcker und Hadntee sowie auf den Verkauf von Brennholz aus dem eigenen 14 ha großen Wald. Der sogenannte Odreihof liegt auf einem Plateau auf 750 m Seehöhe in Ebenthal, ca. 15 Autominuten von Klagenfurt entfernt. Hier leben