LandtechnikAgritechnicaSteyr Konzept – der Traktor von morgen

Steyr Konzept – der Traktor von morgen

Steyr präsentiert auf der Agritechnica eine Studie über Lösungen für den Traktor von morgen.
Quelle: Paar

Die Steyr Ingenieure haben hierzu gemeinsam mit der Konzernschwester FPT Industrial den STEYR Konzept entwickelt. Herzstück ist ein modularer Hybrid-Elektro-Antrieb, bestehend aus einem Verbrennungsmotor, einem Generator und mehreren Elektromotoren.

Im rein elektrischen Betrieb entstehen keine Emissionen, sowohl in Bezug auf Abgas- als auch auf Lärmbelastung. Ob landwirtschaftlich oder kommunal, kann der Traktor in umweltsensiblen Bereichen, wie etwa innerorts, nahe von Wohngebieten sowie in Stallanlagen oder Gewächshäusern problemlos eingesetzt werden.
Die durchdachte Fahrzeugarchitektur erlaubt smarte Lösungen wie Allradlenkung oder ein fortschrittliches Federungskonzept.

Das neue Kabinenkonzept, mit großzügigen Glasflächen und integrierten Kameras, schafft beste Rundumsicht und somit mehr Sicherheit.
Quelle: Paar

Hybrid Technologie

Alle Elektromotoren sind in diesem Konzept so miteinander vernetzt, dass die Kraft immer dort eingesetzt wird, wo sie entsprechend der Einsatzsituation benötigt wird. Ein eTorque-Boost, gespeist aus einer zentralen Batterie, liefert bei Leistungsspitzen zusätzlich Energie. Resultat dieses Systems ist ein hocheffizienter Elektro-Stufenlos-Antrieb. Ein mechanisches Getriebe sowie hydraulische Komponenten im Antriebsstrang werden somit überflüssig.
Traktorhydraulik und Zapfwelle werden elektrisch angetrieben, Letztere erlaubt sowohl variable Drehzahlen als auch reversieren. Für elektrifizierte Anbaugeräte stehen 700V und 48V Anschlüsse zur Verfügung.
Ein weiterer Vorteil der Elektromotoren ist die Möglichkeit der Rückgewinnung und Speicherung von Energie, beispielsweise bei Bergabfahrten. Das Laden an der Steckdose ist ebenfalls möglich.

Fahrerlebnis und Fahrkomfort

Das Fahrverhalten ändert sich deutlich durch das sofort verfügbare Drehmoment und zeigt sich in einem direkten Ansprechverhalten. Die geringe Geräuschbelastung und die einzigartige Einzelrad-Federung des Fahrzeugs sorgen für zusätzlichen Komfort. Das neue Kabinenkonzept, mit großzügigen Glasflächen und integrierten Kameras, schafft beste Rundumsicht und somit mehr Sicherheit.

Mit viel Stolz gab uns Christian Huber, Vize Präsident Globales Traktor Produktmanagement, einen umfassenden Einblick in dieses zukunftsweisende Traktorkonzept von Steyr.
Quelle: Paar

Auch in Bezug auf die Precision Farming Ausstattung zeigt Steyr neue Lösungsansätze auf. Eine mit Pflanzen-Sensoren ausgestattete Drohne, die beim Feldeinsatz dem Traktor voranfliegt, liefert Daten in Echtzeit.
Erstmalig kommt bei diesem Konzepttraktor ein digitales Farm-Office zum Einsatz, dass Farm Management vom Traktor aus zulässt und sich über ein integriertes Display in der rechten Seitenscheibe bedienen lässt. Ein nach vorne gerichtetes Head-Up-Display projiziert alle wichtigen Fahrzeuginformationen in das Sichtfeld des Fahrers.

Impulse für die nächsten Traktoren-Generationen
„Mit dieser Studie blickt Steyr in die Zukunft des Traktorenbaus. Der Steyr Konzept erlaubt uns technische Möglichkeiten neu zu denken, um Komfort, Effizienz und Nachhaltigkeit auf neue Weise miteinander zu vereinen. Wir freuen uns, konkrete Lösungsansätze für die kommenden Herausforderungen in der Landwirtschaft und der Gesellschaft aufzuzeigen“, so Christian Huber, Vize Präsident Globales Traktor Produktmanagement.