RindKlauenpflege beim RindSchnelle Hilfe für lahme Kühe

Schnelle Hilfe für lahme Kühe

Ob eingetretene Steine oder ein Verbandswechsel – wer den Klauenstand griffbereit hat, kann schwere Klauenerkrankungen rechtzeitig verhindern.
Quelle: Taferner

Paula lahmt. Die schwarz-weiße Holsteinkuh knickt beim Auftreten auf den rechten Hinterfuß ein. Bäuerin Katrin Huber ist das aufgefallen, als sie die Kuh zum Melken holte. Erst vor ein paar Wochen war der Klauenpfleger am Heumilchbetrieb im Salzburger Flachgau, um bei der 23-köpfigen Milchkuhherde die halbjährliche Routineklauenpflege durchzuführen.

So wie Familie Huber vereinbaren viele Landwirte mit den Klauenpflegern zweimal jährlich einen Pflegetermin für die ganze Herde. Dennoch kommt es vor, dass sich Klauen nicht an diesen Behandlungsrhythmus halten. Ein eingetretener Stein, eine akute Mortellaroklaue – und schon lahmt die Kuh. Sie muss in den Klauenpflegestand. Aber: Nicht jeder Rinderhalter hat einen solchen stets griffbereit. So mancher Klauenstand ist irgendwo in der Maschinenhalle versteckt. Viele Gemeinden haben einen Klauenpflegestand, der von den Landwirten genutzt werden kann. Auch be