RindRinderzuchtHolsteinNeue 200.000 Liter Kuh aus dem Waldviertel

Neue 200.000 Liter Kuh aus dem Waldviertel

Die Holsteinkuh Monica von Familie Burgstaller aus Gföhl im Waldviertel überschritt kürzlich die Lebensleistungsmarke von 200.000 Liter Milch.
Quelle: NÖ Genetik

Der Wunsch eines jeden Rinderzüchter ist es, Kühe mit einer hohen Nutzungsdauer zu züchten, die hohe Lebensleistungen bringen und wenn möglich dabei die 100.000 Kilogramm Marke überschreiten. Dieses gelingt aber nur einem ganz geringen Prozentsatz und umso höher ist also der Stellenwert einer 100.000 Liter Kuh. Doch nun konnte in Niederösterreich in der Königsdisziplin Lebensleistung mit einer Kuh, die bis jetzt in ihrem Leben schon sämtliche Rekorde gebrochen hat, ein neuer Meilenstein gesetzt werden. Die Holsteinkuh Monica hat mittlerweile mehr als 200.000 Kilogramm Milch produziert. Die Champion-Tochter ist schon seit vielen Jahren der Stolz der Züchterfamilie Monja und Klaus Burgstaller aus Gföhl im Waldviertel. Bemerkenswert ist somit auch ihre Lebenstagsleistung, denn seit ihrer Geburt hat Monica somit jeden Tag 40,6 Kilogramm Milch gebracht. Doch Monica produziert nicht nur viel Milch, sondern auch eine enorme Menge an Inhaltsstoffen, so hält sie aktuell bei 17.653 Fett- und Eiweißkilogramm.

Kalb von Praxisbetrieb gekauft

Als Klaus Burgstaller sein Praktikum bei Wiesenfeld Holsteins absolvierte, nahm er die Design Tochter Missi als Kalb mit nachhause, um auch bei ihm die starke Vererbungskraft der Matt Misty EX 96 Familie zu verbreiten. Diese Kuhfamilie wurde von seinem Lehrherren Martin Rübesam nach Deutschland gebracht und von dort aus gingen Nachkommen in zahlreiche Länder Europas. Diese Familie steht aber nicht nur für Leistungssicherheit und Inhaltsstoffe, denn auch die einstige Europasiegerin im Schauring Wiesenfeld Raider Maryam EX 97 geht aus dieser Familie hervor. Am Betrieb Burgstaller wurde die Design Tochter besamt und brachte ein Kuhkalb von Jolt zur Welt, das später auch ihr einziges weibliches Kalb blieb. Missis überzeugte auch mit Exterieur und wurde in der ersten Laktation mit VG 87 eingestuft und brachte auch höchste Leistungen. Ihre einzige Tochter wurde später in Niederösterreich bekannt. Die Rede ist von der Jolt-Tochter Monique, die 2005 die Landesschau in Amstetten für sich entscheiden konnte. Monique war am Betrieb auch eine Ausnahmeerscheinung hinsichtlich Leistung und Exterieur. Die Jolt-Tochter erreichte eine Lebensleistung von knapp 115.000 kg Milch und wurde in der siebten Laktation mit EX 91 eingestuft. Insgesamt brachte sie acht Kälber zur Welt, unter denen eben Champion Tochter Monica war. Monica trat später nicht nur in die Fußstapfenihrer Mutter, sondern übertraf diese, denn sie war ebenfalls auf vielen Schauen erfolgreich, wurde mit EX 90 eingestuft und kann jetzt nach neun Abkalbungen eine bislang schier utopische Leistung vorweisen. Monica ist noch immer topfit und soll deshalb demnächst wieder besamt werden.