Landwirt ServicesLive in Neustadt: Die Nummer eins der Fleckvieh-Bullen

Live in Neustadt: Die Nummer eins der Fleckvieh-Bullen

Erstmals in der 70 jährigen Geschichte führten auch Frauen die Bullen im Ring (Foto: BVN)

Am 1. Mai hat der Besamungsverein Neustadt an der Aisch (BVN) wieder seine Bullenparade veranstaltet.  Zur Vorführung von 80 Bullen der Rassen Fleckvieh, Holstein, Angus und Fleckvieh hornlos kamen Besucher aus der ganzen Welt. „Das sind ja wahre Prachtkerle! Wir freuen uns jedes Jahr die Bullen zu sehen!“, so ein Landwirt aus Nürnberg.


Die Höhepunkte der Bullenparade im Video


HERZSCHLAG ist Nummer 1 der Vererber

Bei den Jungbullen interessierten sich die Besucher vor allem für WINTERSTAR, HAYABUSA und WELTMACHT. Ein besonderer Bulle war MAJESTAET, der auschließlich hornlose Nachkommen bringt. Für die bewährten Bullen, die bereits melkende Töchter besitzen, traten unter anderem WARRIOR und ORKA erstmals in den Ring. Außerdem präsentierten die Veranstalter VILLEROY und SEHRGUT, deren Mütter mit sechs und acht Abkalbungen noch immer topfit sind. Die Aufsteiger beim Fleckvieh waren ROYAL und HURLY. Mit ihren Töchtern gewannen sie zuletzt 40 Punkte im Gesamtzuchtwert hinzu. Die Nachkommen von HURLY sind zudem extrem umgänglich. Als Höhepunkt präsentierte der Besamungsverein den Bullen HERZSCHLAG. Er steht derzeit mit einem Gesamtzuchtwert von 141 auf Platz eins der Fleckvieh-Topliste. Zudem erreicht er mit MW 148 den besten Zuchtwert in der Geschichte des Fleckviehs.

Frauen haben die Zügel in der Hand

Das erste Mal in der Geschichte führten auch zwei Frauen die Bullen an der Hand. Julia Hofmann und Katharina Warmuth präsentierten mit HUMPERT und ROYAL die schwersten Tiere der Schau. Bereits seit 15 Jahren werden Bullen beim BVN von Frauen selektiert und ersteigert. Ihr glückliches Händchen zeigt sich an den Leistungen der aktuellen Vererber. Die besten Bullen der Rasse Fleckvieh stehen beim BVN und in der EUROGENETIK.

Buntes Rahmenprogramm für die Familie

Neben der Vorstellung der  Bullen war das Kinder- und Familienprogramm ein Anziehungspunkt. Für die Jüngsten gab es neben Tretschlepperparcours und Malwettbewerb auch ein Karussell und einen Kletterturm. In einer Rallye suchten die Veranstalter die „kuh“lsten Juniorchefs. Die Teilnehmer mussten sich mit Rinderrassen auskennen, Präparate mit Bullensperma beurteilen, Portionen „auframpen“ und um die Wette melken. Der Hauptpreis war ein Familienausflug ins Playmobil-Land. Zahlreiche Stände mit Fachinformationen, ein Korbflechter und ein Schmied rundeten das Rahmenprogramm ab. Für das leibliche Wohl sorgten das Rollende Bauernhofcafe, die Grillstation der Bratwurstkönigin, sowie das Bierzelt und der Eisstand.

LANDWIRT war für Sie live dabei (Fotos: Lingg):