LandtechnikAckerbautechnikHorsch stellt neue Taro-Sämaschinen vor

Horsch stellt neue Taro-Sämaschinen vor

Die Taro 6 HD von Horsch arbeitet mit Reifenpacker und den bekannten Turbo Disc Säscharen.
Quelle: Hersteller

Die jetzt erhältliche Taro 6 HD ist mit einem Reifenpacker und den bekannten PowerDisc Säscharen ausgestattet. Der Reifenpacker ebnet ein und soll für gleiche Bedingungen vor jedem Säschar sorgen. Durch den Dreipunkt-Anbau soll die neue Taro Sätechnikfamilie vor allem auf kleinen, unförmigen Feldern eine gute Wendigkeit und Schlagkraft aufweisen. Die Horsch Partner Fronttanks führen mit ihrem Volumen von 1.600 bzw. 2.200 Litern zu einer optimierten Gewichtsverteilung des Gespanns. Das abgesetzte Verfahren, sprich eine getrennte Bodenbearbeitung und Aussaat, ermögliche besonders in niederschlagsreichen Jahren neue Aussaatfenster.

Taro SL ergänzt die Baureihe

Die Taro 6 SL kommt mit Rollflex-Packer und den Turbo Disc-Säscharen der dritten Generation auf den Markt.
Quelle: Hersteller

Die Taro Baureihe wird ab Herbst mit der Taro SL erweitert. Diese besitzt einen RollFlex Packer und TurboDisc Säschare der dritten Generation. Charakteristisch für die Maschine ist ihr geringes Eigengewicht von rund 3.000 kg (abhängig von der Ausstattung) bei 6 m Arbeitsbreite und die Variabilität der Reihenabstände: 12,5 cm, 15 cm, 25 cm und 30 cm sind hier verfügbar. Die optionale Verschlauchung der zwei Verteilertürme und ein Horsch Partner-Fronttank mit elektrischer Halbseitenabschaltung erlauben per Knopfdruck das Wechseln von 12,5 cm (15 cm) zu 25 cm (30 cm) Reihenabstand. Besonders für Betriebe, die die mechanische Unkrautbekämpfung mit Striegel und Hacke durchführen, sieht Horsch die Taro 6 SL als Ergänzung des Maschinenparks. Die Möglichkeit, mit nur einer Überfahrt in Hanglagen auf 12,5 cm zu drillen, um später zu striegeln, und auf ebenen Flächen mit 25 cm Reihenabstand zu drillen, um später zu hacken, ist laut Horsch bisher einzigartig am Markt. Die Taro 6 SL kann solo im Dreipunkt mit Fronttank, in Kombination mit einer Pronto AS oder einem Focus mit Dreipunkt-Anbaubock gefahren werden.