RindKlauenpflege beim RindHilfsmittel zur Klauenpflege im Vergleich

Hilfsmittel zur Klauenpflege im Vergleich

Kann die neue European Hoof Care Schablone (links) mit der bewährten Demotec Schablone (rechts) mithalten?
Quelle: Taferner

Klauenpflege ist etwas für Könner. Schließlich arbeiten Sie nahe an durchblutetem Gewebe.
Der Hornschuh ist mit unseren Finger- oder Zehennägeln zu vergleichen. Er schützt das darunter liegende Gewebe vor Schadstoffen und Mikroorganismen. Sind die Nägel zu kurz, sind wir deutlich schmerzempfindlicher. Das gilt noch mehr für Rinder, die auf der Hornschicht gehen. Besonders jene in Laufstallhaltung, wo die Klauen ständig Kot und Harn ausgesetzt sind, brauchen professionell gepflegte Klauen.

Dafür gibt es Idealmaße: Die vordere Klauenwand sollte 75 mm lang, die Sohle 5 bis 8 mm dick und Innen- und Außenklaue gleich hoch sein.

Wer täglich Klauen pflegt, der kann den Zustand der Klauen relativ gut einschätzen. Gerade jene, die selten Kühe ausschneiden, tun sich schwerer.
Quelle: Taferner

Übung schult das Auge des Klauenpflegers

Wer täglich Klauen pflegt, der kann den Zustand der Klauen relativ gut einschätzen. Gerade jene, die selten Kühe ausschneiden, tun sich schwerer. Das Klauenhorn wächst mit 5 mm pro Monat genau so schnell wie die Finger- und Zehennägel des Menschen. Wird es nicht ausreichend abgenutzt, verändert sich die Klauenstellung.
Zu dünn geschnittenes Sohlenhorn kann beim Laufen auf Beton vollends durchgeschliffen werden und schwere Lahmheiten verursachen.
Klauenschablonen sollen die richtige Klauenpflege bei normal gewachsenen Klauen erleichtern. Ob dem so ist und was solche Hilfsmittel können, das hat der LANDWIRT mit Klauenpfleger Robert Pesenhofer und neun Schülern der HBLFA Raumberg-Gumpenstein getestet.

Drei Gruppen verglichen

Der Praxisvergleich fand im Juni 2020 an der HBLFA-Raumberg-Gumpenstein in der Steiermark statt. Ziel war es, herauszufinden, wie gut Klauenpflege mit oder ohne Klauenschablone gelingt. Um eine gute Vergleichbarkeit zu erreichen, nahmen Schüler des ersten Jahrgangs ohne praktische Erfahrung mit Klauenpflege daran teil. Aus Gründen der Sicherheit, aber auch des Tierwohls, wurde der Versuch an weitgehend gesunden Totklauen aus einem Schlachthof durchgeführt. Jede Gruppe erhielt eine schriftliche Anleitung. Die Aufgabe lautete: Führe die ausgewachsenen Klauen in eine Normalposition zurück. Gruppe eins versuchte eine funktionelle Klauenpflege nach dem Fünf-Schritte-Schema jedoch ohne Zuhilfenahme einer Klauenschablone durchzuführen. Gruppe zwei stand die Klauenmesslehre Klauen-Check nach Dr. Kümper als Hilfsmittel zur Verfügung. Gruppe drei arbeitete zusätzlich mit dem Prototyp der Klauenschablone von European Hoof Care. Robert Pesenhofer, überbetrieblicher Klauenpfleger und Instruktor, beurteilte die Ergebnisse aus fachlicher Sicht.

Ohne Hilfsmittel die Längenvorgaben richtig einzuhalten war für die Schülerinnen schwer.
Quelle: Taferner

Klauen pflegen ohne Schablone

Drei Schülerinnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein testeten an Totklauen vom Schlachthof, wie gut Klauenpflege funktioniert, wenn es dazu nur eine schriftliche Anleitung gibt.
Die Schüler sollten mit Hilfe der einseitigen, bebilderten Anleitung die funktionelle Klauenpflege nach der holländischen Methode anhand des Fünf-Schritte-Schemas durchführen. Diese Unterlage wird auch bei einer Klauenpflegerausbildung ausgeteilt, um sie am Heimatbetrieb zu verwenden. Das Augenmerk im Praxisversuch lag auf der vorsorglichen Klauenpflege mit Einkürzen auf die optimale Länge und Einstellen der richtigen Sohlendicke sowie Anpassen der Hohlkehlung (Schritt 1 bis 3). Schutzbrillen, Handschuhe, Winkelschleifer und Klauenmesser stellte der Instruktor zur Verfügung.

Im ersten Schritt galt es, die Innenklaue auf 7,5 mm Länge zu beschneiden und dabei eine Dicke an der Spitze von 5 bis 7 mm stehen zu lassen (Faustregel: 1 mm/100 kg Körpermasse). Der Ballenbereich sollte hoch bleiben. Im nächsten Schritt sollten die Schülerinnen die Außenklaue anpassen, indem sie lang und genauso hoch gemacht wird. Zuletzt galt es, die Hohlkehlung zu schneiden.
Schritt 4 und 5 gehören zur Kurativen Klauenpflege, wobei der Klauenpfleger Defekte und Farbabweichungen behandelt und loses Horn entfernt. Diese Schritte waren nicht vergleichsrelevant.

Antonia Schweiger (15), Schülerin aus Aigen/Ennstal, sagt: „Zuerst haben wir alles durchgelesen und im Team besprochen, ehe wir starteten. Wir haben lange diskutiert und waren uns immer wieder unsicher, ob wir es richtig machen. Ich habe zwar daheim schon bei der Klauenpflege unserer Milchkühe zugeschaut, aber gemacht habe ich es noch nie selbst. Wir haben heute vier Füße geschnitten und es ging nach ein paar Anmerkungen von Herrn Pesenhofer von Klaue zu Klaue besser. Am schwersten war es für uns, mit Augenmaß die millimetergenauen Angaben einzuhalten.“

Robert Pesenhofer, Instruktor für Klauenpflege, beurteilt das Ergebnis so: „Die Gruppe hat die Anweisungen am Zettel verstanden, aber es wurde viel diskutiert. Um diese Vorgaben zu erfüllen, braucht es ein geschultes Auge. So wie die Klauen geschnitten wurden, sind sie von der Funktion her schlechter als zuvor. Bei den Längen gibt es Abweichungen von drei bis vier Zentimetern zum Soll. Das ist nachvollziehbar, denn die Schülerinnen hatten weder Anhaltspunkte noch eine Kontrollmöglichkeit. Zu lange Klauen kippen das Bein nach hinten und überlasten den Ballenbereich. Damit verteilt sich das Körpergewicht nicht mehr ideal und es kommt zu Fehlbelastungen, die sich sogar auf die Gelenke auswirken können. An diesen Klauen sieht man, dass es ohne Hilfsmittel schwierig ist, die Maße richtig einzuschätzen. Die Klauenwandlänge ließe sich umständlich mit einem Zollstock überprüfen, die Sohlendicke mit einer Klauenuntersuchungszange. Gibt die Sohle auf den Druck der Zange deutlich nach, dürfen Sie kein weiteres Horn mehr abtragen. Wer die Sohlendicke über den Daumendruck prüft, trägt zu viel Horn ab.“

Bewertung: ohne Hilfsmittel
+ kein zusätzliches Arbeitsmittel nötig
– keine Anhaltspunkte für Länge und Dicke
– durchwegs zu wenig Horn entfernt

Die Demotec Klauenschablone hilft, die Klauen richtig abzulängen.
Quelle: Taferner

Klauen pflegen mit der gängigen Schablone

Die Klauenmesslehre nach Dr. Kümper hat sich als Hilfsmittel zur Klauenpflege etabliert. Drei Schüler durften diese Schablone als Unterstützung bei der funktionellen Klauenpflege testen.
Die Anleitung erklärte die Schritte der Klauenpflege und die Handhabung des Demotec Klauen Check. Mit dieser Schablone können Sie auch im Stehen schon die Länge des Klauenhorns bestimmen. Im Agrarfachhandel ist diese Schablone ab etwa vier Euro brutto erhältlich.

Johann Zechner (16), Schüler aus Bruck/Mur, sagt: „Meine Gruppe verwendete die gelbe Schablone als Hilfsmittel zum Klauenschneiden. Zuerst mussten wir die Anleitung öfter durchlesen bis wir verstanden, wie wir beginnen sollen. Das Abmessen der Länge war einfach. Ich denke, man braucht diese Schablone am Anfang öfter und als geübter Klauenpfleger nur noch zur Kontrolle.
Bei den ersten Klauen haben wir sehr oft gemessen, damit wir nicht zu viel wegschneiden. Probleme hatten wir mit der geforderten Hohlkehlung. Das war eigentlich gar nicht beschrieben und daher taten wir uns mit der Form und der richtigen Platzierung schwer. Ich habe dem Klauenpfleger bei unseren Mutterkühen schon über die Schulter geschaut, aber es selbst zu machen, das ist gar nicht so einfach.“

Robert Pesenhofer, Instruktor für Klauenpflege, beurteilt das Ergebnis so: „Mit der Schablone nach Dr. Kümper besteht die Gefahr, dass man versucht die Klauen auf den vorgegebenen Winkel zu schneiden. Die Gruppe hat alle Klauen vorne blutig geschnitten, weil die Schüler versuchten, es besonders schön zu machen. Dadurch werden die Sohlen zu dünn. Was gut funktionierte, war die Ebene als Fußungsfläche. Die Schablone erleichtert die Flächenkontrolle wesentlich. Es zeigt sich, dass das Ablängen mit dem Winkel sehr schwierig ist, vor allem bei Klauen mit niedriger Trachtenhöhe. Bei der Hohlkehlung ist ganz wichtig, dass vorne genug innerer Tragrand stehen bleibt, wo die Kuh auftreten kann. Ob eine Hohlkehlung richtig geschnitten wurde, erkennt man am Abdruck. Passt der Boden einer Bierflasche hinein, passt es. Wird die Ausnehmung kleiner, ist es Zeit für die Klauenpflege. Untersuchungen zeigten, dass sich die Außen- und Innenklauen nicht gleichmäßig abnützen. Schon sechs Wochen nach der Klauenpflege trägt die äußere Klaue mehr Last als die innere. Sohlengeschwüre sind die Folge. Das Ziel der Klauenpflege ist es, die Belastung auf eine möglichst große Fläche zu verteilen. Als Faustzahl gilt: zweimal jährlich Klauen pflegen.“

Bewertung Demotec Klauen-Check
+ Kontrolle des Winkels zwischen Sohle
und vorderer Klauenwand
+ Prüfen von Länge, Sohlenplanlage
+ Höhenvergleich Innen- & Außenklaue
– keine vorgezeichnete Hohlkehlung

Auch mit der neuen Schablone lässt sich die Klauenlänge einfach bestimmen.
Quelle: Taferner

Klauen pflegen mit der neuen Schablone

Drei Schüler durften mit den Prototypen der European-Hoof-Care-Schablone versuchen, funktionelle Klauenpflege bestmöglich umzusetzen.
European Hoof Care ist ein Zusammenschluss von Experten, die gemeinsam länderübergreifend hohe Standards in der Ausbildung rund um Klauenpflege, Klauengesundheit und Tierwohl umsetzen wollen. Mitglieder sind neben Robert Pesenhofer auch zwei Instruktoren für Klauenpflege aus Südtirol und Deutschland sowie Universitätsprofessor Johann Kofler von der Veterinärmedizinischen Universität Wien.
Das Expertenteam entwickelte die European-Hoof-Care-Schablone, die ab Ende Oktober 2020 erhältlich sein soll. Mit dieser Schablone können Sie im Stehen sowohl die Länge als auch die Trachtenhöhe kontrollieren.

Julia Zeiringer (15), Schülerin aus Irdning, sagt: „Anfangs war es kompliziert zu wissen, welches Maß man wo anlegen soll. Die Bilder zeigten das nicht klar genug und beim Klauenschneiden unserer Mutterkühe war ich bisher noch nie dabei. Ab der zweiten Klaue bekamen wir etwas mehr Routine und es klappte. Diese Schablone würde ich auch zu Hause hilfreich finden. Man hat die Maße im Blick und kann damit die Arbeit einfach kontrollieren und gegebenenfalls nacharbeiten. Auch die Höhe der Klauen ließ sich gut nachkontrollieren. Mit der Hohlkehlung hatten wir kein Problem, weil die Schablone die Form und Größe gut wiedergibt. Da tat ich mir beim Anzeichnen mit einem wasserfesten Stift leicht. So konnten wir es einfach mit dem Klauenmesser rund herausschneiden.“

Christian Gröblbauer testete die ehc Schablone für das LANDWIRT Team und sagt: „Das Material der Schablone macht einen sehr wertigen und stabilen Eindruck. Gut finde ich, dass die Markierungen eingraviert sind. So können sie sich nicht abnutzen. Wenn man einmal den Dreh raus hat, ist die Schablone selbsterklärend und man muss sich zum Vergleich zur gelben Schablone keine Maße wie die der Trachtenhöhe merken. Gefallen hat mir, dass ich mit den Spitzen der Schablone die Klauen anritzen kann. So hat man gleich einen Anhaltspunkt zum Schneiden. Für Ungeübte wie mich ist das praktisch. Mag sein, dass es am Prototyp der Metallschablone lag, aber teilweise fand ich sie zu scharfkantig. Das Loch in der Schablone ist nicht nur zum Aufhängen praktisch, es öffnet nach getaner Arbeit auch Getränke.“

Robert Pesenhofer, Instruktor für Klauenpflege, beurteilt das Ergebnis so: „Kurze, kleine und abgerundete Klauen sind typisch für Laufstallhaltung. Solche Klauen müssen gepflegt und nicht geschnitten werden. Das konnten die Schüler mit der Schablone richtig erkennen. Diese Gruppe hat die funktionelle Klauenpflege gut umgesetzt. Die Schablone ist sehr komplex, darum war aus der Beschreibung wohl etwas schwer nachzuvollziehen, wie die Reihenfolge ist. Gut gelungen ist die Hohlkehlung. Sie gehört zur natürlichen Form der Klaue und ermöglicht, dass Schmutz entweichen kann.“

Bewertung ehc Schablone
+ Einfaches Überprüfen von Ebenen, Länge,
Sohlendicke, Trachtenhöhe, Hohlkehlung
+ Vorgezeichnete Hohlkehlung
– Prototyp scharfkantig