BioBio-MilchviehHeutrocknung in der Vollholzhalle

Heutrocknung in der Vollholzhalle

Die Heutrocknungshalle von Familie Lehmann ist aus massivem Fichten- und Buchenholz gebaut. Das Holz kommt aus dem Schwarzwald und Bayern.
Quelle: Buffler

Tok, tok, tok. Es klingt dumpf, wenn Stefan Lehmann mit seinen Fingerknöcheln gegen die Wand seiner Heutrocknungshalle hämmert. Nicht das hohle Geräusch, das man von einer Ständerbauweise kennt. Er grinst: „Es ist nicht so schlimm, wenn man mit dem Heugreifer mal aneckt. Da ist nicht gleich ein Loch in der Wand und man sieht höchstens mal eine Farbspur.“

Der Biolandwirt bewirtschaftet mit seiner Frau Elfriede einen Schwarzwaldhof, der schon seit mehr als 400 Jahren umgetrieben wird. Vor 18 Jahren investierten die Lehmanns in einen neuen Laufstall. 2017 traf die Bauersfamilie ein harter Schicksalsschlag. Der 13-jährige Sohn und Hofnachfolger Patrick verunglückte tödlich. Das Ehepaar Lehmann wusste über lange Zeit nicht, ob sie den Hof aufgeben oder weiterführen sollten. Dann die Entscheidung: „Wir wollten weitermachen und für die Zukunft gerüstet sein. Aber nicht durch Aufstocken. Wenn ich mit 40 Milchkühen kein Geld verdiene, verdiene ich auch mit 80 keines.“ Es musste eine andere Lösung her.