LandtechnikAckerbautechnikGrimme sagt alle Veranstaltungen für 2020 ab

Grimme sagt alle Veranstaltungen für 2020 ab

Die kommentierte Neuheitenshow war eines der vielen Highlights der GRIMME Technica, die aufgrund der Corona Pandemie, in diesem Jahr nicht durchgeführt werden kann.
Quelle: Hersteller

Seit 2004 findet die Hausmesse Grimme Technica im zweijährigen Turnus im Stammwerk in Damme statt. Aufgrund der unklaren Entwicklung der Corona Krise und der Maxime, den Besuchern und der Belegschaft den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten, wird die Grimme Technica, die vom 1. bis 4. Dezember 2020 geplant war, abgesagt. „Dieser Schritt ist uns sehr schwer gefallen, da die Grimme Technica für uns eine der wichtigsten Messen überhaupt darstellt. Bei der großen Verunsicherung, die zurzeit herrscht, hatten wir aber leider keine andere Wahl“, so Christoph Grimme, Geschäftsführer der gleichnamigen Landmaschinenfabrik. Alle Messen und Veranstaltungen sind in der gesamten Grimme Gruppe bis zum 31. Dezember 2020 weltweit abgesagt worden. Darunter fallen auch die Potato Europe in Frankreich als auch die Beet Europe in Seligenstadt. Grimme arbeite derzeit an alternativen und neuen Konzepten, um mit den Kunden weiterhin in Kontakt zu bleiben.

In den sieben Werken der Grimme Gruppe in Deutschland, Dänemark, China und den USA läuft die Produktion. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe und der modernen Produktionsverfahren konnten auch die zwischenzeitlich kritischen Lieferengpässe von Teilen gemeistert werden, heißt es von Grimme. Durch die Einführung strenger Hygieneregeln und neuer Arbeitsabläufe können alle Standorte weltweit weiterarbeiten.

Die Ersatzteilversorgung sei gewährleistet und konnte um einen Onlineshop in Zusammenarbeit mit den Grimme Premium Partnern erweitert werden. Der Versand der Maschinen und der Service sind ebenfalls gewährleistet.