AckerbauMaisGetreideviren und der Anbautermin

Getreideviren und der Anbautermin

Die Blattläuse sind mitunter für die Übertragung von Virosen verantwortlich.
Quelle: Agrarfoto

Seit 2019 ist der Einsatz insektizider Beizen im Getreidebau Geschichte. Das hat in vielerlei Hinsicht einen erheblichen Einfluss auf das Anbaumanagement im Getreidebau. Wie schon bei Raps oder Rübe bleibt dem Getreidebauern bei Auftreten von Schadinsekten nur die Spritzung von Insektiziden in den aufgelaufenen Bestand. Das erfordert ein genaues Beobachten des Bestandes und ist meist auch weniger effektiv als eine Beize. Denn Erfahrungen zeigen, dass eine einmalige Behandlung meist nicht reicht. Weitere Bekämpfungsmaßnahmen sind die Sortenund Getreideartenauswahl, in eingeschränktem Ausmaß die Düngung und schlussendlich als effektivste Maßnahme die Wahl des Anbautermines.