LandtechnikTraktorenFendtFendt 314 Vario, das neue 300er Topmodell

Fendt 314 Vario, das neue 300er Topmodell

Das neue Topmodell 314 Vario der Baureihe 300 kann erstmals im November auf der Agritechnica bestaunt werden.

Dieser Traktor dürfte besonders für die alpenländische Landwirtschaft interessant sein: Der 314 Vario leistet bis zu 112 kW/152 PS. Er erfüllt die Abgasstufe 5 und ist mit dem neuartigen Mehrleistungskonzept „DynamicPerformance“ ausgestattet. Dieses gibt laut Hersteller über eine bedarfsabhängige Steuerung 10 PS mehr Leistung frei, genau dann, wenn diese benötigt wird. Es ist weder an Fahrgeschwindigkeiten noch spezielle Einsatzaufgaben gebunden, sondern funktioniert rein dynamisch. Zudem gibt es für den 314er die neue Bedienphilosophie „FendtONE“ sowie sämtliche Assistenzsysteme wie „Guide Contour Assistant“, „SectionControl“ und „VariableRateControl“.

Weitere Innovationen für den neuen 300er

Auch für diesen Traktor gibt es optional das neue Infotainment Paket mit 4.1 Soundsystem und Subwoofer. Weiters umfasst es eine Freisprecheinrichtung mit acht im Dachhimmel installierten Mikrofonen. Durch die spezielle Anordnung der Mikrofone ist die Klangqualität aus allen Arbeitspositionen optimal. Für eine komfortable Bedienung erfolgt die Steuerung über das Terminal. Neben AM/FM Sendern können auch digitale Sender empfangen und externe Audioquellen über Bluetooth, USB oder AUX-in abgespielt werden. Zwei Antennen sind um 90° versetzt in den Kabinenscheiben integriert und sorgen so für sehr guten und sicheren Empfang.

Für eine optimale Kraftübertragung verbaut Fendt beim 314er die gefederte Vorderachse serienmäßig. Der elektronisch gesteuerte Visctronic-Lüfter läuft laut Hersteller leiser und effizienter, da er entsprechend der benötigten Kühlleistung angesteuert wird. Für den komfortableren An- und Abbau von Frontgeräten mit eigener Hydraulikfunktion, wie z.B. der hydraulischen Klappung des Seitenschutzes von Frontmähwerken hat der Fendt 314 Vario jetzt Anschlüsse für ein doppeltwirkendes Ventil in der Frontplatte.
Ab der Agritechnica im November 2019 kann man das neue Topmodel in den Ausführungen Profi und Profi+ bestellen.