LandlebenDirektvermarktungEinkauf bei Christbaumbauern trotz Lockdown möglich

Einkauf bei Christbaumbauern trotz Lockdown möglich

Bäuerliche Verkaufsstände und der Ab-Hof-Verkauf bleiben weiterhin geöffnet.
Quelle: weihnachtsbaum.at

Der Advent kommt mit großen Schritten auf uns zu. Anders als die “Kronen Zeitung” am Wochenende allerdings vermittelt hat, steht dem selbst gemachten Adventkranz mit Schmuckreisig vom Bauern oder auch dem Christbaumkauf nichts im Wege. Bäuerliche Verkaufsstände und der Ab-Hof-Verkauf bleiben weiterhin geöffnet. Einschränkungen gibt es jedoch bei den Öffnungszeiten. So haben Verkaufsstände und Ab-Hof-Verkaufsstellen an sieben Tagen die Woche bis maximal 19 Uhr geöffnet. An den Verkaufsstellen sind die Mitarbeiter angewiesen, alle Schutzmaßnahmen einzuhalten (Abstand, Maske), damit die Konsumenten keine Ansteckung befürchten müssen.

Christbaumbauern geben Entwarnung

Franz Raith, Obmann der Niederösterreichischen Christbaumbauern, gibt Entwarnung: “Unsere heimischen Christbaumbauern sind top geschult. Die Einschränkungen, die durch das Coronavirus notwendig sind, werden auch bei unseren Verkaufsständen umgesetzt. Damit schützen wir die Gesundheit unserer Kunden und sorgen trotzdem dafür, dass sie regionale Christbäume in bester Qualität für ein wunderschönes Weihnachtsfest bekommen.” Zusätzlich weist Raith darauf hin, dass die bäuerlichen Verkaufsstände und Ab-Hof-Verkaufsstellen vom Lockdown nicht betroffen sind. Raith appelliert an die Verbraucher, beim Christbaum- oder Schmuckreisigkauf ihre eigenen Masken mitzunehmen sowie die vorgeschriebenen Abstände zu anderen Kunden und dem Verkaufspersonal einzuhalten. Weiters sei zur Kenntnis zu nehmen, dass heuer nirgends Glühwein oder Punsch ausgeschenkt wird. Schließlich sollte jeder Kunde bei Krankheitsanzeichen unbedingt zu Hause bleiben und nicht zum Christbaumkauf mitgehen.

Die heimischen Schmuckreisig- und Christbaumverkaufsstellen in der Region sind im Internet unter www.weihnachtsbaum.at zu finden.