LandlebenFamilieDigitalisierung: Risiken, Nebenwirkungen und Gefahren

Digitalisierung: Risiken, Nebenwirkungen und Gefahren

distance learning
Digitale Medien verstärken die Kluft zwischen starken und schwachen Schülern.
Quelle: Juliya Shangarey/shutterstock.com

Zu Beginn des Lockdowns empfanden wir alle die medialen Anforderungen als Zumutung. Mit der Zeit gewöhnten wir uns an den allgegenwärtigen Einsatz von Smartphone, Tablet und Laptop. Mitunter sind wir sogar begeistert, was man damit alles machen kann. Je länger die Krise allerdings andauert, umso mehr Unbehagen über die ausufernde digitale Nutzung macht sich breit.

Schule goes digital

Digitaler Heimunterricht zeigt die Grenzen vom Lernen in Eigenregie auf. Gute Schüler, die ohnehin leicht lernen, tun sich damit nicht schwer und schätzen die scheinbare Freiheit, die sie damit genießen. Je schwerer ein Schüler jedoch lernt, desto mehr benötigt er oder sie Anleitung, Strukturierung, Unterstützung und auch Aufmunterung durch die Lehrer. Der bekannte Hirnforscher Dr. Manfred Spitzer erklärt: „Aus sehr vielen Studien weiß man schon lange, dass digitale Medien die Kluft zwischen starken und schwachen Schülern nicht verkleinern, wie oft behauptet wird, sondern vergrößern. Die Kluft zwischen den guten und schwachen Schülern nimmt daher gerade jetzt in der Coronakrise stark zu.“ Dieses Phänomen erklärt der Wissenschaftler mit der Tatsache, dass Krisenzeiten