RindKälberZweigeteilter Nutzkälbermarkt in Greinbach

Zweigeteilter Nutzkälbermarkt in Greinbach

Regelmäßig aktualisierte Preise vom Rindermarkt
Quelle: pixabay

Beim Kälber- und Nutzrindermarkt der Rinderzucht Steiermark wurden am 29.12.2020 308 Rinder in der steirischen Greinbachhalle zum Verkauf angeboten. Mitte Dezember wurden noch 539 Rinder aufgetrieben. Der Markt zwischen Weihnachten und Neujahr war somit knapp beschickt und konnte fast restlos geräumt werden, meldet der Zuchtverband. Der Großteil des Angebotes wurde von den Vertretern des Viehhandels erworben, die private Käuferschicht war dünner besetzt als zuletzt.

Zweiteilung in der Preisbildung der Stierkälber

Der Verkauf der männlichen Kälber war geprägt von einer deutlichen Qualitätsdifferenzierung. Die leichten Stierkälber (unter 100 kg) konnten das Niveau des letzten Marktes nicht halten und notierten mit durchschnittlich 3,86 Euro/kg im Vergleich zur Versteigerung Mitte Dezember deutlich rückläufig. Der Preisrückgang beträgt im Schnitt 33 Cent/kg.

Mit zunehmendem Gewicht stieg die Nachfrage, sodass die Kälber über 120 kg im Preis um 34 Cent auf 4,30 Euro/kg zulegen konnten.

Junge, gut entwickelte Kälber erzielten über alle Gewichtskategorien hinweg zufriedenstellende Gebote. Tiere, die im Verhältnis von Alter zu Gewicht unterdurchschnittlich waren, mussten auch deutlichere Preisabschläge hinnehmen.

Kuhkälberpreise leicht rückläufig

Das Angebot der weiblichen Kälber war diesmal deutlich kleiner als zuletzt (49 statt 108) und konnte das Preishoch der Vorweihnachtsphase nicht ganz halten. In Summe wurden 47 der 49 aufgetriebenen Kuhkälber (jünger als 6 Monate) verkauft. Das durchschnittliche Gewicht lag bei 111 kg, der durchschnittliche Preis lag bei 3,73 Euro/kg Lebendgewicht (exkl. MwSt.). Im Vergleich zur Versteigerung vom 15. Dezember sank damit der Durchschnittspreis um 16 Cent/kg.

Kuhangebot überschaubar

Die 22 Futter- und Schlachtkühe waren mit einem durchschnittlichen Gewicht von 777 kg von guter Qualität. Der Durchschnittspreis lag bei 1,32 Euro je kg (exkl. MwSt.).  Das waren um 5 Cent/kg weniger als Mitte Dezember, wo noch 52 nicht tragende Kühe zum Verkauf standen. Zu beobachten waren leicht steigende Preise (+1 Cent/kg) bei einer Notierung von 1,41 Euro/kg für Kühe über 800 kg Lebendgewicht.

Die nächsten Kälber- und Nutzrindermärkte der Rinderzucht Steiermark:

  • Dienstag, 5.1.2021 in Traboch
  • Dienstag, 12.1.2021 in Greinbach

Mehr als 22.000 Nutzrinder vermarktet

Am Marktstandort Greinbach wurden 2020 knapp 12.000 Kälber- und Nutzrinder für die Mitgliedsbetriebe vermarktet. Gemeinsam mit dem Marktstandort Traboch konnten über 22.000 Kälber und Nutzrinder im Jahr 2020 über die Rinderzucht Steiermark vermarktet werden.