AckerbauGetreideWinterweizen, Winterdurum und Dinkel für 2020

Winterweizen, Winterdurum und Dinkel für 2020

Quelle: Oberforster

Die europäische Agrarpolitik hat sich zum Ziel gesetzt, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bis 2030 zu halbieren. Gesunde und standfeste Sorten sowie pflanzenbauliche Maßnahmen gegen Krankheitsbefall gewinnen dadurch zusätzliches Gewicht.

 

Ährenfusarien vorbeugen

Häufige Regenfälle Ende Mai und im Juni haben bei Weizenbeständen außerhalb Ostösterreichs den Fusariumbefall verstärkt. Die Krankheit führt neben Ertrags- und Qualitätseinbußen zu einer Anreicherung von Toxinen im Erntegut. Steht der Weizen nach Mais, entschärfen richtig gesetzte Maßnahmen im Herbst das Problem. Am effektivsten ist es, wenn das Maisstroh mit dem Schlägelhäcksler zerkleinert und nach zweiwöchiger Vorrotte untergepflügt wird. Bei später Körnermaisernte fehlt für ein Anrotten der Erntereste aber die Zeit. Der Anbau einer für Ährenfusarium wenig anfälligen Weizensorte bedeutet tendenziell geringere Toxinwerte im Erntegut.