LandtechnikBergtechnikMotormäherWendiger Wiesenmäher von AS-Motor

Wendiger Wiesenmäher von AS-Motor

Der AS 62 4T B&S von AS-Motor mäht und mulcht Aufwuchs bis zu 90 cm Wuchshöhen. (Fotos: Hersteller)

AS-Motor hat den neuen Hochgrasmäher AS 62 4T B&S für ein agiles Fahrverhalten konzipiert. Basis dafür ist das dafür entwickelte Antriebskonzept ohne permanent gesperrte Antriebsachse. Um ihn leicht lenken und wenden zu können, sind zudem die Vorderräder beweglich; sie können aber auch arretiert werden, etwa für ein komfortableres Queren am Hang. Der gedämpfte V-Lenker ist in der Höhe seitlich verstellbar, wodurch der Bediener Hindernissen einfach ausweichen könne. Der AS 62 4T B&S mäht und mulcht Bewuchshöhen laut Hersteller bis zu 90 cm.

Passt in einen Kombi-PKW

Der Hochgrasmäher kommt bei einer Schnittbreite von 61 Zentimetern auf eine Flächenleistung von etwa 2.440 Quadratmetern pro Stunde. Er ist laut AS-Motor auch für mittelgroße Flächen und hügeliges Terrain gut geeignet. Der 4-Takt-Motor von Briggs & Stratton mit 5,5 PS maximaler Leistung sorgt für eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 1,9 und 4,0 km/h. Sie lässt sich während des Mähens durch den Variomat am Lenker stufenlos einstellen. Die Schnitthöhe zwischen 5 und 10 cm lässt sich an der Vorderachse stufenlos und an der Hinterachse in fünf Stufen einstellen. Auch der Transport des AS 62 4T B&S gestalte sich unkompliziert: Ist der Holm eingeklappt, kommt das 65 kgschwere Gerät auf kompakte Transportmaße (96 x 70 x 74 cm) und passt damit in den Kofferraum eines Kombi-Pkws.

Geschlossene Mähhaube schützt Anwender

Für den entsprechenden Vortrieb auch in welligem Gelände oder in leichten Hanglagen hat der neue Hochgrasmäher Antriebsräder mit 30 cm Durchmesser. Die konisch zulaufende, geschlossene Mähhaube sorge dafür, dass der Bewuchs den Messern zugeführt wird, und schützt gleichzeitig den Bediener vor Steinen oder anderen Fremdkörpern. Das Schnittgut wird mit zwei feststehenden Kreuzmessern abgeschnitten, zerkleinert und über das Heck ausgeworfen. Für einen verbesserten Motorschutz sind die Messer- und die Motorwelle durch eine Messerkupplung voneinander getrennt. Stößt das Messer gegen Wurzeln oder Steine, werde der Schlag gedämpft und nicht an die Kurbelwelle übertragen.