LandlebenDirektvermarktungWeidegans: Von der Wiese auf den Weihnachtstisch

Weidegans: Von der Wiese auf den Weihnachtstisch

100 Dänengänse halten Katrin und Matthäus Maier. Kurz vor Weihnachten werden die Gänse geschlachtet.
Quelle: Numßen

„Unsere Familie betreibt seit Jahrzehnten den Weihnachtsgans-Verkauf“, sagt Matthäus Maier vom Weidehof Maier. „Wichtig ist, dass die Gänse zum Schlachtzeitpunkt nicht im Federwechsel, in der Mauser sind. Sonst bleiben beim Schlachten in der Haut die Federkiele stecken.“ Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, ist hoch. Gänse wechseln alle sechs Wochen ihr Federkleid. „Wir halten Dänengänse. Wenn die Gössel Anfang oder Ende Juni zu uns kommen, dürfen sie nicht älter als vier Wochen sein. Dann sind sie Weihnachten nicht in der Mauser.“