[mchp-tagmanger-head] [mchp-tagmanger-body]
SchweinFerkelproduktionWasseraufbereitung durch probiotische Zusätze

Wasseraufbereitung durch probiotische Zusätze

Um Probiotika dem Wasser zuzusetzen, braucht es eine Dosierpumpe, die so geringe Mengen schaffen kann.
Quelle: LK-SBS

Probiotische Zusätze sollen krankmachende (pathogene) Keime verdrängen und so für eine Verbesserung der Wasserqualität sorgen. In Österreich und Süddeutschland ist hauptsächlich das Produkt PIP PLUS Water verbreitet. Der Hersteller verspricht, dass das Produkt den Biofilm bekämpft und die Leitungen durch langfristigen Einsatz sauber bleiben. Ähnlich wie chemische Zusätze werden die Probiotika mithilfe einer Pumpe in die Wasserleitung zudosiert. Der Hersteller empfiehlt eine Dosierung von 0,01 %. Achten Sie beim Kauf einer Dosieranlage darauf, dass selbige für so geringe Dosiermengen geeignet ist.

Wirkung von probiotischen Zusätzen

Probiotische Bakterien sollen krankmachende Keime verdrängen.

Kosten von probiotischen Zusätzen

Einmalig: Dosierpumpe mit 1.500 bis 2.200 Euro

Laufend: Probiotischer Zusatz mit