ForstWaldbier von der Elsbeere

Waldbier von der Elsbeere

Mittelpunkt des neuen Waldbier-Jahrgang 2019 ist die “schönen Else” aus dem Wienerwald. Foto: Wolfgang Simlinger

Für das Waldbier wurden die seltenen Früchte des Elsbeerbaumes im Bundesforste-Revier Breitenfurt in einem Eichen-Buchen-Wald westlich von Wien geerntet, schockgefroren, bedächtig aufgetaut und zu Mus verarbeitet. Nach einer kurzen Fermentation mit baumeigenen wilden Hefen wurde der hocharomatische Fruchtbrei der Würze im Sudhaus zugegeben.

Edelholz unter den Wildostbäumen

“Die Elsbeere zählt zu den Edelhölzern unter den Wildobstbäumen”, erzählt ÖBf-Vorstand Rudolf Freidhager. “Ihre edlen Früchte sind äußerst kostbar und sehr begehrt.” Für 300 hl Waldbier wurden insgesamt rund 30 kg der Edelfrüchte geerntet. “Es ist für mich immer wieder eine große Bereicherung, zu sehen, was unsere Wälder an kulinarischen Schätzen hervorbringen. Die Elsbeere blüht ja nicht jedes Jahr und trägt auch nicht alle Jahre Früchte, die Freude über das diesjährige Bier ist deshalb umso größer”, so Braumeister Axel Kiesbye.
Das Waldbier 2019 “Elsbeere” wird in limitierter Auflage in Gourmet-Flaschen zu 0,75 und 0,33 l im ausgewählten Fachhandel angeboten. Aufgrund seines hohen Alkoholgehalts verfügt es über eine ausgezeichnete Lagerfähigkeit. Bisherige Waldbier-Jahrgänge sind nahezu ausverkauft und nur mehr als Sammlerstücke verfügbar.