RindKälberSo fördert das Land Vorarlberg die regionale Mast von Kälbern

So fördert das Land Vorarlberg die regionale Mast von Kälbern

Die Strategie in Vorarlberg ist, dass möglichst viele Kälber im Land bleiben. Foto: Archiv

50 Euro gibt es pro Kalb in Form einer Deminimis- Beihilfe nach EU-Recht. Die Landwirtschaftskammer Vorarlberg bzw. die Ländle Vieh Vermarktung wickelt das Förderprogramm in Kooperation mit dem Land Vorarlberg ab. Dieses Programm wurde 2017 gestartet. Seit Ende 2018 gibt es ein zusätzliches Projekt, dessen Schwerpunkt auf Kälber und Mastrinder bis 24 Monate gelegt ist. Der Fördersatz beträgt ebenfalls 50 Euro.

„Mehr Kälber im Inland vermarkten“

Thomas Jutz, Tierzuchtdirektor Vorarlberg: