LandlebenDirektvermarktungSie verkaufen Milch von der Blechkuh

Sie verkaufen Milch von der Blechkuh

Mittlerweile kommen viele Kunden aus anderen Gemeinden, um ihre Milch bei der Blech- Kuh zu zapfen.
Quelle: Auinger

„Ich hole mir die Milch von der blechernen Kuh, die schlägt nicht aus“, pflegte ein alter Mann in der kleinen Innviertler Gemeinde Altschwedt zu sagen. Er ging dann zum Hof der Familie Perndorfer, die auf ihrem Milchviehbetrieb am Ortsrand Milch über einen Automaten verkaufte. Der Automat steht direkt neben der Milchkammer in einem kleinen Verkaufsraum. Bereits 1995 investierten Christine und Felix Perndorfer in den Milchautomaten und vermarkteten im Durchschnitt 7.000 Liter Rohmilch pro Jahr ab Hof. In der Milchkammer steht ein gekühlter 100-Liter-Milchtank, der den Milchautomaten speist. 15 Minuten investiert Christine Perndorfer täglich in den Ab-Hof-Verkauf. Dazu zählen das Reinigen von Zapfhahn, Verkaufsraum und Tank sowie das tägliche Befüllen des Verkaufstanks mit 50 Litern Milch. Felix Perndorfer betont: „Der Aufwand für den Automaten muss sehr gering sein. Sonst lohnt er sich nicht.“

Werbung in der Region