LandtechnikForsttechnikSicher unterwegs mit der Motorsäge

Sicher unterwegs mit der Motorsäge

Stützen Sie die Motorsäge beim Fällschnitt ab und halten Sie diese mit beiden Händen und mit geschlossenem Griff. Foto: Sozialversicherungsanstalt der Bauern

In der Land- und Forstwirtschaft, aber auch in vielen anderen Bereichen, werden tausende Motorsägen verwendet. Gemessen am Marktanteil sind die sogenannten Hobbyanwender bzw. die Hobbymotorsägen das mit Abstand größte Marktsegment. Unbestritten ist auch die Tatsache, dass Arbeiten mit der Motorsäge zu den gefährlichsten Tätigkeiten zählen. Um bei diesen Arbeiten Unfälle zu vermeiden, ist neben der richtigen Schneidetechnik und dem Verwenden einer vollständigen persönlichen Schutzausrüstung (PSA) vor allem der richtige Umgang mit der Motorsäge von entscheidender Bedeutung.

Motorsäge richtig starten
Beim Starten der Motorsäge wird diese entweder am Boden abgestellt und mit einer Hand und einem Fuß am Boden fixiert, oder mit dem hinteren Handgriff zwischen den Oberschenkeln eingeklemmt. Anschließend wird die Anwerfvorrichtung betätigt. Der sehr häufig praktizierte „fliegende Start“ ist nicht zulässig.

Auf festen Stand achten
Beide Hände umfassen die Haltegriffe so, dass der Daumen stets den Griff umschließt (geschlossener Griff). Wird mit der Motorsäge geschnitten, ist diese möglichst immer abzustützen. Entweder am Stamm oder am Oberschenkel. Generell ist auf einen festen Stand zu achten. Die Beinstellung ist so zu wählen, dass der Körper durch etwaige Stoß- und Zugbewegungen nicht