ForstSchweden gewinnt ersten Four Nations Cup der Sportholzfäller

Schweden gewinnt ersten Four Nations Cup der Sportholzfäller

An der getunten Rennmotorsäge Hot Saw schaffte Armin Kugler die zweitschnellste Zeit des Tages.
Quelle: STIHL Österreich

Nachdem nationale Meisterschaften aufgrund von COVID-19 in verschiedenen Ländern abgesagt werden mussten, bot der Four Nations Cup europäischen Top-Athleten die Möglichkeit, sich für bevorstehende internationale Wettkämpfe zu qualifizieren. Dass es aber in erster Linie um Prestige ging, bewies der Schwede Ferry Svan: Der 23-Jährige präsentierte sich in absoluter Topform, sicherte sich in zwei Disziplinen die Tagesbestzeit und verbesserte gleich in vier Disziplinen seine persönlichen Rekorde. So ging der Schwede mit einem komfortablen Elf-Punkte-Vorsprung ins Hot Saw-Finale, wo er die Nerven behielt und den Sieg gegen die starke Konkurrenz perfekt machte. Armin Kugler und Pierre Puybaret, beide mehrfache nationale Meister in Österreich und Frankreich, blieb trotz ebenfalls guter Leistungen nur das Nachsehen. Kugler holte sich die Silbermedaille, Puybaret landet auf Platz drei.

Kugler, Puybaret und Geissler lösen Ticket zur WM-Qualifikation

Neben dem Cup-Erfolg ging es für die Athleten außerdem um ihre Chance auf die Einzel-Weltmeisterschaft 2020. Armin Kugler (Österreich), Pierre Puybaret (Frankreich) und Christophe Geissler (Schweiz) haben sich als beste Teilnehmer ihrer Länder das Ticket für die Qualifikation gesichert. Das gilt nicht für Ferry Svan: Da in Schweden in diesem Jahr noch nationale Meisterschaften ausgetragen werden, muss er sich auf diesem Wege noch qualifizieren. Alle europäischen Qualifikanten treten am Tag vor der Weltmeisterschaft, die am 29. November ebenfalls in den Bavaria Studios ausgetragen wird, in einem Ausscheidungswettkampf an – nur die besten acht Europäer lösen dann das endgültige Ticket zur Einzel-WM.