RindRindermastSchlachtrindermarkt ist überschaubar

Schlachtrindermarkt ist überschaubar

Quelle: Archiv
In Deutschland sind die Jungstiere vielfach eher knapp, die Preise tendieren leicht nach oben. Bei Schlachtkühen stellt sich die Entwicklung zwischen Nord- und Süddeutschland etwas unterschiedlich dar. Die Preise sind stabil bis leicht rückläufig.
In Österreich befindet sich das Angebot an Jungstieren auf einem stabilen Niveau bei einer ausgeglichenen Nachfrage, die Preise sind stabil. Bei Schlachtkühen ist das Angebot steigend, vor allem aus dem Westen aufgrund der bevorstehenden tieferen Temperaturen. Die Preise sind leicht rückläufig. Bei Redaktionsschluss konnte noch keine einheitliche Preisbildung mit allen Marktpartnern erzielt werden.
Bei Schlachtkälbern ist die Nachfrage freundlicher. Bei einem leicht rückläufigen Angebot tendieren die Preise nach oben.

Preiserwartungen netto für Woche 45/2019 (4.11. – 10.11.2019)

(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung
von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)
Jungstier HK R2/3 € 3,49
Kalbin HK R2/3 € 3,00
Kuh HK R2/3 ausgesetzt
Schlachtkälber HK R2/3 € 6,05