LandlebenRezepteRumtopf Rezept

Rumtopf Rezept

Früchte, Zucker, Rum und etwas Zeit – das sind die Zutaten für einen Rumtopf. Foto: Joachim Niehuis/shutterstock.com
Für den Rumtopf werden verschiedenen Früchte im Abstand von mehreren Wochen in Rum eingelegt. Im Winter ist er dann fertig und schmeckt zu Kuchen, Eis oder Cremen als Kompott. Auch die Rumtopfflüssigkeit kann mit Sekt aufgegossen werden. Abgefüllt in hübsche Gläser ist der Rumtopf auch ein gehaltvolles Geschenk.

Rezept für einen Rumtopf

Sie brauchen einen großen Topf mit Deckel aus Steingut, Keramik oder Porzellan,
reife Früchte der Saison,
Zucker und
Rum (mindestens 60 Vol.% Alkohol). Gut geeignete Früchte sind beispielsweise Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Brombeeren, Pfirsiche, Nektarinen, Marillen (Aprikosen), Äpfel, Birnen, Weintrauben, Stachelbeeren und Zwetschken.

Schneiden Sie die Früchte in Mundgroße Stücke und mischen Sie sie mit Zucker. Auf 500 g Früchte kommen rund 250 g Zucker. Lassen Sie die Mischung 1-2 Stunden durchziehen und geben Sie sie in den Rumtopf. Danach mit Rum übergießen. Die Früchte sollten vollständig bedeckt sein. Am besten Sie legen einen Teller auf die Früchte, damit sie nicht nach oben schwimmen. 3-4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen und die nächsten Früchte hinzufügen. Nach den letzten Früchten noch einmal vier Wochen ziehen lassen.

Das sollten Sie beachten:

  • Verwenden Sie nur frische, reife Früchte ohne Druckstellen
  • Erlaubt ist was schmeckt – es können z.B. auch nur rote Früchte in den Rumtopf
  • Das Obst muss beim Einlegen trocken sein
  • Trauben sollten Sie mit einer Nadel anstechen
  • Die Haut von Pfirsichen und Marillen (Aprikosen) entfernen