RindRindermastRindfleischmarkt derzeit stabil

Rindfleischmarkt derzeit stabil

Foto: Taferner

In Deutschland steht bei den Jungstieren ein normales Angebot einer regen Nachfrage gegenüber, die Preiseinschätzung für diese Woche ist weitgehend stabil. In Bayern liegt bei den Schlachtkühen ein etwas höheres Angebot vor, in Folge kommt es zu einem leichten Druck auf die Erzeugerpreise.

Preisanstieg bei Schlachtkälbern

In Österreich ist das Jungstierangebot auf einem normalen Niveau, bei konstanter Nachfrage. Die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkühen ist das Angebot für diese Jahreszeit nach wie vor verhalten, die Nachfrage ist etwas rückläufig. Bei Redaktionsschluss konnte bei den Schlachtkühen noch keine Einigung mit allen Marktpartnern erzielt werden.

Bei Schlachtkälbern übersteigt die Nachfrage das Angebot. Es kommt zu einem leichten Preisanstieg.

Preiserwartungen netto für Woche 41/2019 (07.10. – 13.10.2019)
Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen! Die Veränderungen beziehen sich auf die Vorwoche, sofern nicht anders angegeben. Quelle: ARGE Rind

Jungstier HK R2/3 € 3,46 (+ 10 Cent gegenüber KW 35)

Kalbin HK R2/3 € 3,00

Kuh HK R2/3 ausgesetzt (KW 40: € 2,16)

Schlachtkälber HK R2/3 € 5,85 (+10 Cent)

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche