LandtechnikBranchennewsPöttinger fährt starke Ergebnisse ein

Pöttinger fährt starke Ergebnisse ein

Der Erfolg hat viele Väter, v.l.n.r. die fünf Geschäftsführer: Jörg Lechner, Dr. Markus Baldinger, Gregor Dietachmayr, Wolfgang Moser, Herbert Wagner. Foto: Pöttinger Landtechnik

Das entspricht einer Steigerung von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders der Maschinenverkauf rund um Scheibenmähwerke, Zettkreisel, Ladewagen und Rundballenpressen zog an. Die Grünlandgeräte kamen insgesamt auf einen Anteil von 69 Prozent, es ging mit satten neun Prozent nach oben. Bodenbearbeitung und Sätechnik verbuchten 31 Prozent, der Verkauf von Pflügen, Grubbern, Scheibeneggen & Co.  legte entsprechend um fünf Prozent zu.

Nicht nur in Österreich erfolgreich

Die Landtechnik-Geräte von Pöttinger sind Exportschlager, 90 Prozent gehen „außer Landes“. Die wichtigsten Einzelmärkte sind Deutschland mit 20 und Frankreich mit 16 Prozent Umsatzanteil. Doch auch der heimische Markt sorgt für ein Ausrufezeichen. Österreich gehört mit einem Anteil am Gesamtumsatz von zehn Prozent zu einem der stärksten Einzelmärkte. Beim „Heimspiel“ verbucht das Familienunternehmen ebenfalls ein dickes Umsatzplus.

Weltweit beschäftigt Pöttinger derzeit 1.892 Mitarbeiter und produziert an drei Standorten, im Stammsitz im oberösterreichischen Grieskirchen, in Deutschland und in Tschechien.