LandlebenFamilieOstereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Ostereier mit Lebensmitteln färben
Mit Zutaten aus Küche und Garten können Sie Ostereier ganz natürlich färben.
Quelle: rock-the-stock/shutterstock

Gefärbte Eier gehören zu Ostern einfach dazu. Diese mit natürlichen Farben zu verschönen ist einfacher als gedacht. So färben Sie Ostereier mit Naturfarben:

Gleich vorweg: Weiße Eier nehmen die Farben oft besser an als braune Eier. Es ist mir auch aufgefallen, dass ich mit den Eiern unserer eigenen Hühner bessere Farberfolge erzielt habe als mit Eiern aus dem Supermarkt. Woran das liegt, konnte ich nicht feststellen. Vielleicht kommt es auf die Rasse oder vielleicht auch auf das Futter der Hühner an, wie die Schale beschaffen ist.

Ostereier mit Lebensmitteln färben

Pflanzensud zubereiten: Lassen Sie die Pflanzenteile eine gute Stunde im Wasser köcheln bzw. ziehen. Sparen Sie nicht mit Pflanzen – je mehr, desto intensiver wird die Farbe. Die Eier werden nun in den Pflanzensud gelegt. Wie lange? Ungefähr 20 Minuten im Zwiebelschalensud gibt schon einen kräftigen, roten Farbton. Ich lege die Eier ungekocht in den Pflanzensud, lasse sie einige Minuten darin kochen und dann noch entsprechend lange ziehen, bis sie den gewünschten Farbton erhalten haben.

Ostereier mit Kräutern und Blüten verzieren – Schritt für Schritt

Sammeln Sie Kräuter mit möglichst zierlichem Blattwerk (Schafgarbe, Labkraut, Wiesenschaumkraut, Gänseblümchen oder ähnliches). Wenn Sie Kleeblätter oder Löwenzahnblätter verwenden, dann erscheint der Abdruck der Blättermeist nur als großer Fleck am Osterei. Zart gefiederte Blätter hingegen zeichnen eine kunstvolle Struktur auf die Eierschale. Wenn in der Karwoche noch Schnee liegt, können Sie Ornamente aus Papier ausschneiden und diese anstatt der Kräuter oder Blüten aufs Osterei legen.

  • Schneiden Sie Stücke von Nylonstrumpfhosen (ca. 6 x 6 cm) und Bindfaden vor.
  • Legen Sie die Blätter oder Kräuter auf das (gekochte oder ungekochte) Ei und legen Sie das Stück Nylon straff darüber. Wenn das Ei leicht angefeuchtet wird, haften die Kräuter besser man kann das Stück Strumpfhose besser anbringen.
  • Ziehen Sie nun mit beiden Händen das Stück Nylon links und rechtsgleichmäßig rund um das Ei und drehen es auf der Rückseite einige Male herum
  • Mit einem Stück Bindfaden fest zubinden
  • Nun die Eier in den Pflanzensud geben
  • Nach der Einwirkzeit herausnehmen und den Faden aufschneiden. Das Ei von Nylonstrumpfhose und Kräutern befreien und über die wunderschöne Struktur, die die Kräuter am Ei hinterlassen haben staunen.
  • Für schönen Glanz können die Eier nun mit einer Speckschwarte ordentlich eingerieben werden.

So färben Sie die Ostereier mit Naturfarben

Färberkamille: gelb

Rote Rüben: rot

Zwiebelschalen: rotbraun

Brennnesseln: hellgrün/gelb

Birkenblätter: gelb

Ringelblume: orange/gelb

Malvenblüten: violett/blau

Blaukraut: violett

Schwarzbeeren und Holunderbeeren: blau

Spinat: grün

Kurkuma: gelb

Rote Rüben: Rot

Kaffee: braun

Was tun mit übrig gebliebenen gefärbten Eiern?

Ostereier bzw. hartgekochte Eier verwerten