LandlebenUrlaub Am BauernhofAusbildung mit Potential: Pferde und Tourismus

Ausbildung mit Potential: Pferde und Tourismus

V.l.n.r.: Gerfried Pirker, Direktor der KTS, die Schülerinnen Emilia Moritz und Sarah Müller und Anton Freithofnig, Fachbereichsleiter Pferdewirtschaft vom Stiegerhof.
Quelle: KTS-Direktion

LANDWIRT: Wie kam es zu der Kooperation der beiden doch sehr gegensätzlichen Schulen?
Gerfried Pirker: Eine Ausbildung, die mit der Matura abschließt, steht bei Eltern und deren Kindern gleichermaßen hoch im Kurs. Wir bieten unseren Absolventen eine zweifache Ausbildung mit den Schwerpunkten Tourismus und Pferdewirtschaft an. Sie dauert fünf Jahre und schließt mit der Matura, mit standardisierter Reife- und Diplomprüfung ab. Durch die Kooperation mit dem Stiegerhof gewinnen wir jetzt mehr Schüler für die Matura.

Wie funktioniert diese Zusammenarbeit konkret?
Pirker: Die Schüler werden an unserer KTS an vier Tagen pro Woche unterrichtet – in Rechnungswesen und Controlling, Informatik, Betriebswirtschaft, Marketing und Informationsmanagement. Sie bekommen eine umfassende Allgemeinbildung in Deutsch, Mathematik, Recht, Geschichte, Naturwissenschaften, Englisch und Italienisch. Auch der praktische Teil kommt nicht zu kurz – auf unsere Ausbildung in Küche und Service plus Betriebspraktikum legen wir großen Wert.
Anton Freithofnig: Ein Tag in der Woche wird für die Ausbildung bei uns am Stiegerhof geblockt. Dann stehen auf dem Stundenplan: Pferdehaltung und Zucht, Reit- und Fahrausbildung, Veterinärkunde,