LandlebenMit dem Wohnmobil auf den Bauernhof

Mit dem Wohnmobil auf den Bauernhof

Quelle: veryulissa_shutterstock_com

Es gibt bereits mehrere Dienstleister, die Camping auf dem Hof vermitteln, zum Beispiel der Stellplatzführer bauernleben oder die digitale Plattform Schau aufs Land. Wir hatten im LANDWIRT beide Organisationen miteinander verglichen. Jetzt kommt ein dritter Anbieter dazu. Auch Camply will Bauern und Camping-Reisende per Online Plattform zusammenbringen.
Camply ist auf der Suche nach österreichischen Höfen, die den Campern mindestens einen, maximal drei Wohnmobil-Stellplätze zur Verfügung stellen können. Damit keine gesetzlichen Auflagen und Genehmigungen nötig sind, so die Schweizer, müssen die Stellplätze kostenlos angeboten werden.

Die Kunden auf den Hof holen

Und was hat der Landwirt jetzt davon? Die Touristen interessieren sich nicht nur das Leben auf dem Hof. Sie interessieren sich besonders für Produkte, die aus der Region und am besten direkt vom Hof kommen. Camper gelten als kaufstark. Über das Stellplatz-Angebot holt sich der Landwirt, der auch Direktvermarkter ist, die Kunden selbst auf den Betrieb. Für die Infrastruktur muss der Landwirt nicht sorgen, denn die Wohnmobile sind autark. Wer Camply Gastgeber werden will, muss sich direkt bei Camply registrieren.
Camper, die wiederum von der Online-Plattform Camply profitieren wollen, müssen sich ebenfalls auf dem Portal registrieren und eine Vignette für 29 CHF kaufen.