RindMutterkuh„Meine Wasserbüffel sind mehr als Nutztiere“

„Meine Wasserbüffel sind mehr als Nutztiere“

Der kurze, breite Kopf dieses Jungstiers ist ein Kennzeichen seiner italienischen Abstammung.
Quelle: Taferner

wischen Leoben und Bruck an der Mur liegt der Roanerhof von Stefan Zettler und seiner Frau Alexandra. Der Name passt zum in den Hang eingebetteten Betrieb, wird doch umgangssprachlich eine steile Böschung als „Roan“ bezeichnet. Die waldreiche Landschaft lässt den Besucher nicht unbedingt erwarten, dass hier seit Jänner letzten Jahres 28 Wasserbüffel leben. Erst die nahezu lebensgroße Figur eines schwarzen Büffels, die das Dach des Selbstbedienungsautomaten an der Hofzufahrt ziert, gibt Gewissheit.

An Menschen gewöhnt

In schwarzen Gummistiefeln und mit einer Sonnenbrille im Haar kommt Wasserbüffelhalterin Alexandra Zettler-Köppel aus dem Fleischverarbeitungsraum. Auf dem Weg zum Offenstall erzählt sie:

1 Kommentar

Toll das ihr hier in Landwirt-media Artikel Über Wasserbüffel macht. Wir sind in Österreich nicht viele Halter. Und die Tiere sind einfach extrem robust und haben gerade für den Ökologische Vielfalt und Qualität eine gute Basis. LG