RindRinderzuchtJungzüchterLeidenschaft für Pinzgauer Rinder

Leidenschaft für Pinzgauer Rinder

Anja Salzmann gilt am Betrieb als die Kuhversteherin.
Quelle: Taferner

Seit fast 270 Jahren und sieben Generationen ist der Grünlandbetrieb oberhalb des Thermalbades Bad Weißenbach in den Händen von Familie Salzmann vulgo Schröcker. Stefan Salzmann baute den ehemaligen Milchvieh- zu einem Mutterkuhbetrieb um. Zunächst erzeugte er mit den Fleckviehkühen und einem Charolaisstier Kreuzungseinsteller für die Mast. Doch der achte Geburtstag seiner Tochter Anja wurde zum Wendepunkt in der Betriebsgeschichte. „Im Fernseher sah ich zum ersten Mal Pinzgauerrinder und war verliebt“, erzählt die inzwischen 18-Jährige, die seit eineinhalb Jahren eines von 145 Mitgliedern im Verein der Kärntner Jungzüchter ist. Wenig später kam Pinzgauerzuchtkalb Leonie als Geburtstagsgeschenk auf den Hof. Im gleichen Jahr zogen auch Sarah, Lisa und Laura im Anbindestall ein. Heute sind sie mit zwölf Jahren die ältesten Pinzgauer-Kühe am Betrieb. Damit war der Grundstein für die heutige Pinzgauerzucht mit Ausmast gelegt. Stefan Salzmann erinnert sich: „Die eine Kalbin war anfangs so scheu, dass sich Anja stundenlang in den Futtertrog gesetzt und ihr mit der Gitarre Lieder vorgespielt hat. Heute folgt sie ihr wie ein Hund.“