LandtechnikAckerbautechnikKverneland bringt neue Walze für Kreiseleggen

Kverneland bringt neue Walze für Kreiseleggen

Kverneland Actiline Walze Kreiselegge
H-Serie mit Actilinewalze – die neue Trapezpackerwalze aus dem Hause Kverneland.
Quelle: Kverneland

Kverneland hat mit der Actilinewalze eine Walze entwickelt, die das hauseigene Kreiseleggenprogramm sinnvoll erweitere, gibt der Landmaschinenhersteller bekannt. Landwirte können sich für eine Standard-Walzenanhängung oder die “Euro-Connection” entscheiden. Letztere ist für eine Kombination mit einer aufgebauten e-drill gedacht. Die Actilinewalze sei im Frühjahr zunächst in limitierter Stückzahl für die starren Kreiseleggen M-Serie, H-Serie und S-Serie verfügbar. Ab Sommer will man diese dann auch für die klappbaren Modelle offerieren.

Kverneland Actilinewalze – der Aufbau

Die Ringe der Trapezpackerwalze sind relativ schmal mit einer Breite von 40 mm. Dadurch werde laut Hersteller eine V-förmige Furche ausgebildet, die perfekte Saatbedingungen für das nachfolgende CX-II Säschars liefere – wenn die Kreiselegge mit einer Sämaschine kombiniert wird. Indessen verbessere die streifenweise Rückverfestigung die Wasserhaltekapazität des Bodens, während gleichzeitig guter Luftaustausch gewährleistet sei.

Kverneland Actiline Walze mit Euro Connection
Kverneland Actiline-Walze für Kreiseleggen mit Euro-Connection, kombiniert mit einer Aufbaudrillmaschine e-drill.
Quelle: Hersteller

Durch die gezackten Ringe hat die Maschine außerdem eine gute Verzahnung mit dem Boden, was Schlupf gerade auf leichten oder nassen Böden verhindert. Schließlich besitze die Actilinewalze durch ihr Innenrohr eine sehr hohe Tragfähigkeit und einen guten Selbstreinigungseffekt. Dass die Walze auch unter bindigen Bodenverhältnissen sauber bleibt, dafür sollen Abstreifer zwischen den Ringen sorgen.

Untersaaten ausbringen mit a-drill

In Kombination mit der e-drill-Baureihe ist übrigens nun auch Kverneland “a-drill” verfügbar. Der separate Saatgutbehälter mit eigenem Dosiersystem ermöglicht die Ausbringung einer zusätzlichen Saat in nur einem Arbeitsgang. Die “drill”-Kombination könne man laut Hersteller nicht nur für eine platzierte Düngung oder gezielte Ausbringung von Schneckenkorn nutzen, sondern es sei auch die Etablierung von Untersaaten oder speziellen Zwischenfruchtmischungen problemlos möglich.

Insgesamt drei Dosierer ermöglichen die gleichzeitige Ausbringung von drei verschiedenen Saatgütern bzw. die Kombination mit Dünger.
Quelle: Hersteller

a-drill Facts

  • Maximal 3 Saatgutbehälter mit eigenem Dosierer
  • Verfügbar ab Frühjahr 2021
  • Kombinierbar mit e-drill compact, e-drill maxi oder e-drill maxi plus
  • a-drill mit 200 l Volumen und elektrischem Gebläseantrieb
  • Zur Applikation werden Verteilerplatten vor dem Striegel angebracht, wodurch eine flächige Verteilung vor dem Striegel gewährleistet wird.