LandlebenDirektvermarktungKärntner Agrar-Innovationspreis verliehen

Kärntner Agrar-Innovationspreis verliehen

Quelle: LK Kärnten

Die Initiatoren des “Vifzack” sind die Landwirtschaftskammer Kärnten (LK), das Agrarreferat des Landes und der Maschinenring. Eine Fachjury wählte die Sieger aus den 44 Bewerbungen aus. Dabei durfte auch das Publikum mitbestimmen. Der Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro ging an Hans-Peter Huber aus Reichenau. Er überzeugte die Jury mit seinem “Mitzii-Gin”. “Mitzii” leitet sich ab aus “Mit Zirbe”. Wie der Name schon erahnen lässt, gewinnt der Bergbauer den Gin aus Zirben-Zapfen.

Würmer auf den zweiten Platz, Kartoffeln auf Rang drei

2.500 Euro gewann die Wurmfarm aus dem Lavanttal. Die Bio-Hof-Betreiber Andreas Koitz und Lisa Marie Schaden züchten Mehlwürmer und andere Insekten. Die Familie verarbeitet sie zu hochwertigen Lebensmitteln. Verkauft werden sie im Online-Shop als Koch-Würmchen oder Snack-Würmchen im Röhrchen.
Den dritten Preis heimsten Silvia und Heimo Oberauner vulgo Zerza-Bauer aus Kirchbach im Gailtal ein. Sie gewannen 1.500 Euro und punkteten mit Kartoffeln. Die Familie bietet rund 20 Kartoffelsorten zum Verkauf an. Darunter auch viele alte Sorten wie die La Bonnelle. Silvia und Heimo Oberauner vermarkten die Erdäpfel direkt ab Hof. Auch die regionale Gastronomie und Kindergärten dienen als “Verteiler”.

Vielfalt als Stärke

“Viele Betriebe, die über Generationen im Familienbesitz sind, zeigen, dass sie durch Mut und Veränderungsbereitschaft in der Lage sind, ihren Betrieb erfolgreich in die Zukunft zu führen”, gratulierte LK Kärnten-Präsident Johann Mößler.

Die Kreativität der bäuerlichen Betriebe in Kärnten unterstützt die LK Kärnten seit 2018. Mit der Homepage “Mein Hof – Mein Weg” bietet die LK eine Plattform an, auf der sich mehr als 200 land- und forstwirtschaftliche Betriebe vorstellen. Das Angebot reicht vom “Ideen-Check” bis zur Beratung.