LandtechnikAgritechnicaJohn Deere: „Die Zukunft der Landwirtschaft“

John Deere: „Die Zukunft der Landwirtschaft“

Autonomes Traktorkonzept mit integriertem Anbaugerät.
Quelle: Paar

Die Studien umfassen die Bereiche Elektrifizierung, Autonomie durch Automatisierung und Künstliche Intelligenz.

Elektrifizierung

Das eAutoPowr ist das erste stufenlose Getriebe mit elektrisch-mechanischer Leistungsverzweigung. Im Unterschied zu den herkömmlichen Stufenlosgetrieben ist der Antrieb effizienter und verschleißfrei. Eine weitere Besonderheit ist die Bereitstellung von bis zu 100 kW elektrischer Leistung für externe Verbraucher.

Autonomie durch Automatisierung

Autonomer Elektrischer Traktor: John Deere stellt ein neues autonomes Traktorkonzept vor. Es handelt sich dabei um eine kompakte Antriebseinheit mit integriertem Anbaugerät. Der Traktor verfügt über eine elektrische Gesamtleistung von 500 kW und lässt sich wahlweise mit Rädern oder Raupenlaufwerken ausstatten.

Teilautonomer Traktor: Dieser Traktor fährt teilautonom und ist mit einer integrierten Pflanzenschutzspritze ausgestattet. Mit der integrierten Kamera-Steuerung kann in Reihenkulturen gearbeitet werden.

Autonome Drohnen: Diese Drohne ist mit einem Unkrautscanner und einer Pflanzenschutzspritze ausgestattet. Somit lassen sich Unkräuter aus der Luft scannen und anschließend gezielt bekämpfen.

Autonome Pflanzenschutzspritze: Diese neuartige autonome Spritze verfügt über einen 560 l Spritzmittelbehälter. Auffällig ist die hohe Bodenfreiheit von 1,9 m und die Vierrad-Lenkung, die eine enorme Wendigkeit ermöglicht. Aufgrund der Raupenlaufwerke lässt sich der Bodendruck minimieren und das Einsatzfenster deutlich ausweiten.

Künstliche Intelligenz

Blue River Technology: Mit der See & Spray Technologie können Einzelpflanzen gezielt behandelt werden. Die hochauflösenden Kameras erfassen 20 Bilder pro Sekunde. Anhand der Bilder und der künstlichen Intelligenz erkennt das System den Unterschied zwischen Kulturpflanzen und Unkräutern.

Command Cab: Die Zukunftsvision einer Fahrerkabine zeigt neue Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz auf. Mit der Joystick-Steuerung, dem Touchscreen Bildschirm und der Vernetzung aller Maschinenkomponenten stellt John Deere ein völlig neues Bedienkonzept vor. Über die Einbindung von Echtzeit-Wetterdaten, individuelle Voreinstellungen und die Auftragsverwaltung wird die Kabine zur Kommandozentrale für den landwirtschaftlichen Betrieb.

VoloDrone: Die gemeinsam von John Deere und Volocopter entwickelte Großdrohne hat einen Durchmesser von 9,2 m und wird von 18 Rotoren angetrieben. Sie verfügt über einen vollelektrischen Antrieb mit austauschbaren Lithium-Ionen-Batterien. Eine Batterieladung ermöglicht eine Flugzeit von bis zu 30 Minuten. Die VoloDrone kann sowohl ferngesteuert als auch automatisiert, auf einer vorprogrammierten Route eingesetzt werden.