ForstJetzt steigt die Waldbrandgefahr

Jetzt steigt die Waldbrandgefahr

Von März bis Oktober ist in Deutschland die Gefahr von Waldbrand gegeben. Foto: FCG/shutterstock

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) warnt vor einer bundesweit erhöhten Gefahr von Waldbränden. Das derzeit warme Wetter lässt das Risiko deutlich ansteigen, teilte die SDW mit und bat alle Waldbesucher, besonders achtsam durch Natur und Wald zu gehen. Außerdem weist die Schutzgemeinschaft auf das in vielen Bundesländern vom 1. März bis zum 31. Oktober geltende Rauchverbot im Wald hin. Beim Feuermachen sei zudem ein Mindestabstand von 100 m zum Wald einzuhalten; Müll und insbesondere Glasabfälle dürften nicht zurückgelassen werden. Die Abwärme von Fahrzeugen reicht laut SDW aus, um hohes Gras in Brand zu setzen. Deshalb sollte nicht in unmittelbarer Nähe dazu geparkt werden. Wer einen Brand entdecke, müsse umgehend die Feuerwehr informieren. Bei der Waldbrandbekämpfung sei Zeit der entscheidende Faktor, betonten die Waldschützer. Das Frühjahr und insbesondere die Monate April und Mai sind in Deutschland nach Angaben der SDW der waldbrandgefährdetste Zeitraum. Rund zwei Drittel aller Waldbrände entfielen auf diesen Jahresabschnitt, die gesamte Saison dauere von März bis Oktober.