AckerbauAlternative KulturenSojabohneIst Genfreiheit nichts mehr wert?

Ist Genfreiheit nichts mehr wert?

Foto: Böck

350 Euro je Tonne netto. Diesen Erzeugerpreis für die Sojabohne waren die österreichischen Landwirte seit einigen Jahren gewöhnt. Ein guter Preis, mit dem diese Alternative auch mit den anderen Hauptfrüchten wirtschaftlich mithalten konnte. Seit diesem Frühjahr ist das vorbei. Bereits die Vorkontrakte wurden knapp 15 Euro unter dem Vorjahrespreis gehandelt. Ein Preis, den viele Landwirte nicht hinnehmen wollten und daher auf bessere Tagespreise zur Ernte hofften. Rückblickend die falsche Entscheidung, denn die Preise von rund 310 Euro netto (zu Redaktionsschluss) sind nun wirklich nicht erbaulich und dämpfen die Stimmung. Doch wieso sind die Preise nach Jahren der Kontinuität plötzlich gefallen?