LandlebenDirektvermarktungImmer mehr Fleisch wird online verkauft

Immer mehr Fleisch wird online verkauft

Anfangs wurden auf der Plattform nahgenuss.at nur Bio-Schweine vermarktet. Aufgrund vieler Nachfragen wurden immer weitere Tiere aufgenommen. Über 100 Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern aus ganz Österreich bieten mittlerweile Fleisch vom Schwein, Rind, Lamm, Huhn, Pute, Gans und vom Ziegenkitz an; Wildfleisch kommt aus dem Nationalpark Kalkalpen. Mit der Aufnahme von Fischen aus biologischer Zucht sind nun alle gängigen Fleischsorten über nahgenuss erhältlich. Begonnen hat alles Mitte 2016 mit der Idee der Brüder Micha und Lukas Beiglböck, die alte Tradition vom Teilen eines Schweines ins digitale Zeitalter zu übertragen. Das Tier wird erst geschlachtet, wenn es zur Gänze verkauft ist. Der Kunde bekommt seinen Fleischanteil küchenfertig per Kühlversand zugeschickt oder holt das Paket direkt am Bauernhof ab.

Steigende Umstäze der online Vermarktung

Der Erfolg der Plattform lässt sich auch an den Zahlen messen. „Wir konnten bereits über 2.000 Kunden gewinnen, die ihr Fleisch über nahgenuss.at direkt beim Bauern bestellen.“, so Micha Beiglböck von nahgenuss. Der Vorteil der Plattform nahgenuss.at ist, dass der Bauer direkt an den Kunden verkauft, ohne Zwischenhändler und Supermarkt. Damit bleibt den bäuerlichen Familien wesentlich mehr Geld. Die Bio-Bauern haben so bereits Fleisch im Wert von über 400.000 Euro erfolgreich über das Internet vermarktet. Und auch die Kunden sind sehr zufrieden. „Unsere Bauern bekommen durch die Bank positive Rückmeldungen. Die hohe Qualität und der persönliche Kontakt zu den Produzenten werden hier besonders geschätzt“ erklärt Micha Beiglböck den Erfolg der Online-Plattform. Weitere Ziele sind der Ausbau des Netzwerkes an Bauern und Kunden in Österreich und auch Anfragen von Bauern aus Deutschland gab es bereits.

Mehr Infos unter www.nahgenuss.at