MarktSchweinemarktHolland exportiert mehr Ferkel nach Spanien

Holland exportiert mehr Ferkel nach Spanien

Foto: Archiv

Die Niederländer haben ihre Ferkellieferungen nach Spanien fast verdreifacht. Die Ferkelverkäufe an die Iberer legten von 2017 auf 2018 um fast 630 000 Tiere auf 946 400 Stück zu. Dies geht aus einem Bericht des Dachverbands der dänischen Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) hervor, den der Verband auf der Basis von Daten der Agrarmarkt-Informations GmbH (AMI) erstellt hat. Insgesamt nahm die Ausfuhrmenge der Niederländer 2018 um rund 193 700 Tiere oder 2,9 % auf 6,82 Mio. Ferkel zu. Wichtigster Kunde der holländischen Anbieter blieb Deutschland. Der Export in die Bundesrepublik ging jedoch gegenüber 2017 um rund 115 700 Stück oder 2,6 % auf 4,36 Mio. Tiere zurück.

Etwas mehr Ferkel konnten die Niederländer im Nachbarland Belgien absetzen. Die Lieferungen dorthin nahmen um 2,3 % auf 934 240 Tiere zu. Dagegen fielen die Ausfuhren nach Polen mit 133 540 Stück um ein Drittel kleiner als 2017 aus. Die starke Zunahme der Bestellungen von polnischen Mästern beim Wettbewerber Dänemark war dafür ein Grund. Rückläufig waren die niederländischen Ferkelexporte 2018 auch nach Rumänien mit einem Minus von 47,2 % auf 95 300 Tiere.