LandlebenGartenGartenpraxis im Mai

Gartenpraxis im Mai

Viel Freude und gar keine Arbeit macht die Blumenwiese. Foto: Pammer

Bunt und blütenreich wird eine Blumenwiesen nur, wenn der Boden mager ist und niemals gedüngt wird. Der Mai eignet sich perfekt um eine Wiese anzulegen. Am besten den humusreichen Oberboden abtragen, die Erde lockern, Sand einarbeiten, Wiesenblumensamen aussäen und nur leicht einrechen. Danach: beobachten und staunen wie sich die Pflanzen im Laufe der Jahre entwickeln!

Was jetzt zu tun ist

  • Stützen Sie jetzt ihre Blütenstauden, damit sie nicht von starken Regengüssen umgeworfen werden. Auch das Einkürzen um 1/3 der Länge macht Astern, Knöterich und andere spätblühende Stauden standfester.
  • Die Polsterstauden vom Steingarten direkt nach der Blüte zurückschneiden, so bleiben sie kompakt und verkahlen nicht.
  • Rhabarberblüten ausbrechen, die Kraft soll in die Bildung von kräftigen Stielen gehen.
  • Sommerblumen wie Cosmeen, Strohblumen und Tagetes können noch in freie Stellen im Beet gesät werden.