MarktSchlachtrindermarktEU: Kommission bewilligt Beihilfen für irischen Rindfleischsektor

EU: Kommission bewilligt Beihilfen für irischen Rindfleischsektor

Die Beihilfen sollen diesen helfen, mögliche Liquiditätsengpässe und Schwierigkeiten zu überwinden.
Quelle: Foto: Shutterstock.com/Fabiano's_Photo

Bei der Beihilfe geht es um 50 Millionen Euro, die die Dubliner Regierung in Form direkter Zuschüsse Landwirten und Unternehmen zugutekommen lassen will, die im Rindfleischsektor in Irland tätig sind. Die Beihilfen sollen diesen helfen, mögliche Liquiditätsengpässe und Schwierigkeiten zu überwinden, die sie aufgrund der als Folge der Corona-Pandemie verursachten Marktstörungen erlitten haben. Die Kommission stellte dazu Ende August fest, dass die Beihilfe nicht die Marke von 100 000 Euro pro Begünstigtem überschreite. Das Hilfsprogramm laufe bis zum 31. Dezember 2020. Die Kommission kam laut eigenen Angaben zu dem Schluss, dass die Maßnahme „notwendig, angemessen und verhältnismäßig“ sei, um eine beträchtliche Störung im Wirtschaftsleben Irlands zu beheben.