LandtechnikBranchennewsErster Europäischer Motorsägenführerschein in Österreich vergeben

Erster Europäischer Motorsägenführerschein in Österreich vergeben

V.l.: Vladimir Camba, im BMNT zuständig für die Umsetzung des ECC, übergibt den ersten Europäischen Motorsägenführerschein in Österreich an Stefan Achathaler, dem Obmann des Absolventenverbandes der Traunkirchner Forstwirtschaftsmeister.
Quelle: Waldcampus Österreich

Die Tätigkeiten mit der Motorsäge zählen zu den gefährlichsten in der Forstwirtschaft. Auch der akute Arbeitskräftemangel in einem zusammenwachsenden Europa macht transparente, nachvollziehbare und einheitliche Standards zunehmend notwendig. Genau das soll der Europäische Motorsägenführerschein (European Chainsaw Certificate / ECC) garantieren. Die Erlangung des Führerscheins ist freiwillig.

Umsetzende Organisationen

Etabliert wurden die Standards in Europa durch die EFESC, der European Forestry and Enviromental Skill Council in Brüssel, in der Vertreter der Forstlichen Ausbildungsstätten, Unfallversicherer, Gewerkschaften, Forstunternehmerverbände aus 14 europäischen Ländern vertreten sind. Die EFESC hat dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) den Status als österreichische  Nationalagentur zuerkannt. Das BMNT wiederum hat die Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen als Clearingstelle für den Motorsägenführerschein in Österreich eingesetzt. Hier können also die Anträge für die Ausstellung für Zertifikat und Scheckkarte eingebracht werden.

Level 1-4 für unterschiedliche Fertigkeitsstufen

Den Motorsägenführerschein gibt es in vier aufeinander aufbauenden Levels: ECC 1 umfasst Kenntnisse in Motorsägenwartung und Einschneidetechniken , ECC 2 weist Grundkenntnisse in der Schwachholzaufarbeitung nach, um die Stufe ECC 3 zu erlangen, müssen die Baumfälltechniken im Starkholz beherrscht werden. Den höchsten Level 4 erreicht, wer die Techniken für die Aufarbeitung von Windwurfflächen sowie gebrochenes und verspanntes Holz  fachgerecht und sicher ausführen kann.

Die Ausstellung des Motorsägenführerscheins können in Österreich Forstfacharbeiter, Forstwirtschaftsmeister und zertifizierte Motorsägenführer beantragen, da diese Ausbildungen die Anforderungen der Level 1-4 erfüllen. Die Fertigkeiten können darüber hinaus auch in einer eigenen Prüfung nachgewiesen werden. Prüfstellen sind in Österreich: FAST Traunkirchen, FAST Ossiach, FAST Pichl, Forstschule Rotholz, Landwirtschaftskammer NÖ.

„Die Hauptintention an diesem freiwilligen Zertifizierungssystem teilzunehmen, liegt in der Sicherstellung der Teilnahme am europaweiten Arbeitsmarkt. Damit eröffnen sich für diesen Personenkreis zusätzliche berufliche Chancen und die Möglichkeit für die Entwicklung neuer unternehmerischer Aktivitäten im Dienstleistungsbereich. Abgesehen davon wird auch ein wichtiger Beitrag zur Unfallverhütung und Unfallvermeidung geleistet“, betont Stefan Achathaler, Obmann des Absolventenverbandes der Traunkirchner Forstwirtschaftsmeister und erster Inhaber des Europäischen Motorsägenführerscheins in Österreich.

Die Ausstellung eines ECC-Zertifikates kostet 35 Euro,  im Scheckkartenformat  55 Euro.

Beantragungen: Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen, Alexandra Brunner, Tel. 07617/21444-110, ecc@bfw.gv.at