LandlebenRezepteEis selbst gemacht – so funktioniert es

Eis selbst gemacht – so funktioniert es

Eis selbst herzustellen ist gar nicht so schwer. Foto: 279photo Studio/shutterstock.com

Grundrezept für ca. 500 g Eis

250 ml Milch

250 ml Sahne

4 Eigelbe

90 g Zucker

 

Zubereitung:

Milch und Sahne erhitzen. Eigelbe und Zucker verrühren (über Wasserdampf). Danach die etwas abgekühlte Milch-Sahne Mischung darüber leeren und über Wasserdampf weiter rühren. Die Mischung darf nicht zu heiß sein, sonst stockt das Eigelb. Auf 75 °C erhitzen und zur Rose abziehen. Die Masse ist fertig, wenn Sie einen Holzlöffel in die Masse tauchen und darauf pusten, bis sich Wellen bilden. Das sieht dann wie eine Rose aus, daher der Begriff zur Rose abziehen.

Danach sofort in eine kalte Schüssel umleeren und abkühlen lassen. Danach in der Eismaschine 45-60 Minuten rühren.

Die Grundmasse kann mit verschiedenen Zutaten (Vanille, Schokolade, -splitter, Fruchtsaucen usw.) verfeinert werden.

 

Wer keine Eismaschine zu Hause hat, muss dennoch nicht auf Eis verzichten. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Gießen Sie fertige Joghurts, oder Naturjoghurt gemischt mit pürierten Früchten in Eisformen. Das funktioniert auch mit Fruchtpürees.
  • Oder Sie füllen die Eismasse in eine Form und frieren Sie ein. Alle 30 Minuten durchrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.

 

Hier finden Sie noch mehr Eiscreme-Rezepte