ForstDramatische Lage im Wald

Dramatische Lage im Wald

v.l.n.r.: Hermine Hackl (Leiterin der Forstlichen Ausbildungsstätte Traunkirchen, ganz links) empfing Wissenschafter des Bundesforschungszentrum für Wald /BFW) u.a. Dr. Peter Mayer (Leiter des BFW) und Dr. Gerhard Wotwaw (Zentralanstalt für Meterologe und Geodynamik) -beide Bildmitte
Quelle: Waldcampus Traunkirchen

Bei diesem traditionellen “BFW-Praxistag” stand diesmal das Thema Klimawandel und Klimafittness unserer Wälder im Mittelpunkt. Die Lösungsvorschläge und Erkenntnisse der Forstwissenschafter des BFW wurden durch ein Gastreferat von Dr. Gerhard Wotawa (Leiter des Bereiches Daten, Methoden, Modelle der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ZAMG) abgerundet. “Der CO2 -Gehalt der Luft hat mittlerweile schwindelerregende Höhen erreicht. Die Lage ist dramatisch. Wir müssen alles daran setzen, die Wirtschaft CO2-neutral zu bekommen”, so Dr. Wotawa.
Für Österreich und den Wald bedeutet die aktuelle Entwicklung, dass Trockenheit und Dürre bzw. die Hitzebelastung insgesamt deutlich und rasant zunehmen werden. Dies manifestiert sich weiters in einer steigenden Zahl lokaler Wetterereignisse wie Starkregen, Gewitter, Hagel und Sturm. Die Klima- und Vegetationszonen unterliegen zudem starken Veränderungen. Dies stellt die heimische Forstwirtschaft vor besondere Herausforderungen, an deren Bewältigung die Wissenschafter des BFW mit Hochdruck arbeiten.
Die Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen am Waldcampus ist eine Außenstelle des BFW und hat die Aufgabe als Vermittler zwischen Wissenschaft und Praxis zu wirken.