RinderfachtageDas war der LANDWIRT Rinderfachtag an der LFS Otterbach

Das war der LANDWIRT Rinderfachtag an der LFS Otterbach

Fachliche Weiterbildung lohnt sich – davon sind die Besucher des LANDWIRT Rinderfachtags überzeugt.
Quelle: Taferner

Zum 12. Mal fand der LANDWIRT Rinderfachtag bereits an der LFS Otterbach in Oberösterreich statt. 170 Besucher nahmen im Turnsaal Platz um den Referenten zu lauschen. Sie haben erkannt, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um mit nützlicher Fachinformation den Grundstein für ein erfolgreiches Jahr 2020 zu legen. Die diesjährigen LANDWIRT Rinderfachtage widmen sich vier Kernthemen am Rinderbetrieb: der Kälberaufzucht, dem Melkvorgang, dem Arbeiten mit Rindern und der Herdengesundheit.

Euterschonend Melken

Den ersten Vortrag hielt Prof. Dr. Rupert Bruckmaier, Melkexperte und Physiologe an der Universität Bern. Im Vortrag “Besser melken für mehr Freude im Stall” ging er ausführlich darauf ein, wie der Milcheinschuss beim Rind ausgelöst werden kann. Entscheidend dafür ist die Ausschüttung von Oxytocin, einem Hormon, das nur in geringer Konzentration gebildet werden muss, um die Milchzellen dazu zu bringen, die Milch in die Euterzisterne abzugeben. Durch das Reinigen und Vormelken wird die Kuh auf die Milchabgabe vorbereitet. Wichtig ist, dass Kühe in der Spätlaktation, deren Euter nur noch gering gefüllt ist, länger brauchen, bis die Milch einschießt. Daher empfiehlt Bruckmaier bei solchen Kühen bis zu zwei Minuten Wartezeit zwischen der ersten Zitzenberührung und dem Ansetzen der Melkbecher. So vermeiden Sie Blindmelken und schonen das Eutergewebe.

Eine gesunde Rinderherde

Tierarztkosten sind ärgerlich. Kranke Kühe kosten aber noch viel mehr. Sie brauchen intensive Betreuung, strapazieren oft unsere Nerven und können ihr Leistungspotenzial nicht ausschöpfen. Darum macht es durchaus Sinn sich Notizen zu machen über die Krankengeschichte der Einzelkuh aber auch Buch zu führen über häufige Erkrankungen. Nicht immer stimmt das Bauchgefühl. Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Tierarzt Dr. Haunroth stellet in seinem Vortrag eine einfache Checkliste vor, die es auch kleinen Betrieben ermöglicht, schnell eine erfolgsversprechende Lösung zu finden um die Herdengesundheit wieder in den Griff zu bekommen.

LANDWIRT Tipp: 

Fordern Sie die Formulare zur Erhebung des Gesundheitsstatus und zur einfachen Dokumentation von Behandlungen kostenlos per E-Mail an: redaktion@landwirt-media.com

Hier haben wir noch eine Bildergalerie vom LANDWIRT Rinderfachtag 2020 an der LFS Otterbach zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken!