ForstDas richtige Schmiermittel für die Motorsäge

Das richtige Schmiermittel für die Motorsäge

Da Motoren von Freischneidgeräten und Motorsägen relativ klein und kompakt sind, sowie außerdem noch mit hohen Drehzahlen operieren, sollten Sie grundsätzlich Markengemischöl verwenden.
Quelle: Agrarfoto

Um zwischen Kolben und Zylinder den direkten Metallkontakt zu verhindern, sowie die Reibung zu verringern, setzt das Prinzip des Zweitaktmotors eine Beimischung von 2-Takt-Motorölen zum Kraftstoff voraus. Am Markt werden verschiedene Ölqualitäten gehandelt. Da Motoren von Freischneidgeräten und Motorsägen relativ klein und kompakt sind, sowie außerdem noch mit hohen Drehzahlen operieren, sollten Sie grundsätzlich Markengemischöl verwenden. Ein Mischungsverhältnis von 1:50 ist dabei unbedingt einzuhalten. Gemischöle anderer Qualität sind im Verhältnis 1:33 abzumischen. Bitte beachten sie, dass die Verwendung unzureichender Ölqualitäten oder das falsche Abmischverhältnis die Lebensdauer des Freischneiders oder der Motorsäge deutlich reduzieren können. Wenn Sie zu wenig Öl beimengen, kann es zum Anreiben des Kolbens an der Zylinderwand kommen. Durch die erhöhten Ablagerungen bei der Zugabe von zu viel Öl stellt sich unter Umständen ein sogenannter „Nassreiber“ ein.