LandlebenGartenDas ist im August im Garten zu tun

Das ist im August im Garten zu tun

Im August ist im Garten noch alles möglich: Säen, ernten, genießen.
Quelle: Pammer
  • Säen Sie Petersilie jetzt! Er keimt im warmen Boden besonders gut, viel besser als im Frühjahr und kann noch heuer aber auch nächstes Jahr geerntet werden.
  • Mein rechter Platz ist leer, ich wünsche mir ….. einen neuen Nachbarn her!
  • In abgeerntete Beete oder Lücken nun Gründüngung säen. Buchweizen oder Hafer eignen sich gut. Aber auch schnelle Zwischenkulturen (Radieschen, Spinat, Rucola) oder kälteverträgliches Gemüse (Vogerlsalat, Asia Salate) sind eine gute Wahl.
  • Sanddorn ist schwierig zu ernten. Einfrieren hilft!
    Quelle: Pammer

    Je nach Sorte werden die Beeren des Sanddorns im August oder September genussreif. Nach der Ernte verlieren sie rasch an Qualität und sollten schnellstmöglich verzehrt oder weiterverarbeitet werden. Ein guter Trick ist, die ganzen Zweige einzufrieren. Die gefrorenen Beeren lassen sich leichter abrebeln als die frischen.

  • Hoch wachsende Herbstblüher im Staudenbeet müssen spätestens jetzt gestützt werden. Dazu gehören hohe Astern, Herbstanemonen, Knöterich, Sonnenblumen und Silberkerzen.
  • Nadelgehölz-Hecken und Koniferen stutzt man im August. Eine Trapezform, die oben schmäler ist als unten, ist ratsam damit das Licht bis in die unteren Bereiche fallen kann. Wichtig ist das vor allem bei Thuja, Scheinzypressen, Fichte und Tanne.
  • Kräuter gibt es jetzt in Hülle und Fülle. Ernten und trocknen Sie nun Ihren Wintervorrat.
  • Mitte August beginnt die Pflanzzeit für Bäume und Sträucher, Stauden und Gräser. Die Immergrünen kommen als erstes an die Reihe, dann haben sie im sommerwarmen Boden noch Zeit um gut anzuwurzeln. Das ist notwendig, damit sie ihre grünen Blätter oder Nadeln auch im Winter erhalten können.